Cobra holt erneut Schwung

Das Conny Land öffnet heute seine Tore. Nach einem Winteraufenthalt in der Slowakei steht die Achterbahn nun wieder auf ihrem Platz – und soll nun ruhiger fahren.

Daniel Daester
Drucken
Teilen
Von den Reparaturarbeiten ist die Cobra-Achterbahn wieder zurück im Connyland. (Bild: Benjamin Manser)

Von den Reparaturarbeiten ist die Cobra-Achterbahn wieder zurück im Connyland. (Bild: Benjamin Manser)

kreuzlingen. Die Achterbahn Cobra ist zurück aus der Slowakei. Vor der Revision im Ausland war die Fahrt mit der Achterbahn im Conny Land holprig und wenig angenehm. Die Bahn aus russischer Fabrikation hatte Unebenheiten auf den Laufflächen und sorgte damit für wenig Freude bei den Gästen.

Doch laut Geschäftsführer Erich Brandenberger rolle die Bahn nun sanfter und «das Bahn-Erlebnis lässt sich in keiner Weise mit dem früheren vergleichen». Der Grund für den Wandel: Eine Firma aus der Slowakei hatte die Schienen mit Lasermessgeräten unter die Lupe genommen. Die Oberfläche der Laufrohre war so uneben, dass die Mechaniker die ganze Konstruktion gleich mit in den Osten nahmen. In ihrem Werk schliffen sie die Stahlrohre, auf denen der Waagen rollt, ab. Die Unebenheiten seien damit verschwunden, sagt Brandenberger.

Spenden für Artisten

Unterstützt von der monegassischen Prinzessin Stéphanie veranstaltet die Welt-Zirkus-Organisation «Fédération Mondiale du Cirque» aus Monaco am 16. April einen Weltzirkustag. Der Zweck: Den Wert des Zirkus als Teil unserer Kultur zu unterstreichen. Auch das Conny Land wird seinen Beitrag leisten.

Spenden für bedürftige Artisten

Aus der SF-Castingshow «Die grössten Schweizer Talente» wird das drittplazierte Boogiewoogie-Tänzerduo, bestehend aus dem 13jährigen Jan und der 11jährigen Yannina, auftreten. Von jeder Eintrittskarte spendet das Conny Land zwei Franken für bedürftige Zirkusartisten.

Aktuelle Nachrichten