Christine Bolt wird neue Direktorin der Genossenschaft Olma Messen St.Gallen


Der Verwaltungsrat der Genossenschaft Olma Messen St.Gallen hat Christine Bolt, Stv. Leiterin St.Galler Tagblatt, zur neuen Direktorin gewählt. Sie tritt die Nachfolge von Nicolo Paganini an, der das Unternehmen auf eigenen Wunsch verlässt. 

Drucken
Teilen
Christine Bolt wird Olma-Direktorin.

Christine Bolt wird Olma-Direktorin. 

Bild: PD

(pd/lim) Christine Bolt ist derzeit Mitglied der Geschäftsleitung von CH Media. Sie hat die Gesamtverantwortung für den Lesermarkt und das zentrale Marketing für 26 Tageszeitungen. Vor dieser langjährigen Tätigkeit war sie unter anderem Direktorin von Toggenburg Tourismus. Neben Abschlüssen als eidgenössische Marketingplanerin und Verkaufsleiterin hat sie einen Masterabschluss der ZHAW in Supervision und Coaching in Organisationen. Sie nimmt Einsitz in verschiedenen Verwaltungsräten und Beiräten.

Christine Bolt tritt ihre Funktion als Direktorin spätestens auf 1. Oktober 2020 an. «Mit Stellenantritt übernimmt sie die Führung der Olma Messen in einer bedeutenden Phase der Umsetzung der eingeleiteten strategischen Weiterentwicklung», heisst es in einer Medienmitteilung. Die Positionierung der neuen Halle 1 sei eine grosse Herausforderung. «Sie stellt für das Unternehmen die einmalige Chance dar, sich als bedeutender Messe- und Kongressplatz über die Grenzen hinaus bekannt zu machen.»

Bolt folgt auf Paganini

Christine Bolt ist 44jährig, verheiratet und wohnt in Abtwil. Sie wird Nachfolgerin von Nicolo Paganini, der die operative Führung des Unternehmens auf Ende März 2020 abgibt, für Spezialaufgaben und die Einarbeitung der neuen Direktorin aber zur Verfügung stehen wird. Bis zum Stellenantritt von Christine Bolt werden die Geschäfte durch Vizedirektor Adi Stuber geführt.

Mehr zum Thema