Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Bundesrat Berset über das Olma-Säuli: «Ich hätte mir gewünscht, dass es nur wir zwei sind»

Die 77. Olma ist offiziell eröffnet. Zum ersten Mal besuchte Bundesrat Alain Berset die Messe für Landwirtschaft und Ernährung. Im Theater St.Gallen sorgte er am Morgen gleich für mehrere Lacher. Das Säuli fühlte sich beim traditionellen Rundgang auf dem Messegelände wohl auf seinem Arm – zumindest anfangs.
Katharina Brenner
Bundesrat Alain Berset an der Olma-Eröffnung in St.Gallen. (Bild: Michel Canonica)Bundesrat Alain Berset an der Olma-Eröffnung in St.Gallen. (Bild: Michel Canonica)
Bundesrat Alain Berset an der Olma-Eröffnung in St.Gallen. (Bild: Michel Canonica)Bundesrat Alain Berset an der Olma-Eröffnung in St.Gallen. (Bild: Michel Canonica)
Bundesrat Alain Berset an der Olma-Eröffnung in St.Gallen. (Bild: Michel Canonica)Bundesrat Alain Berset an der Olma-Eröffnung in St.Gallen. (Bild: Michel Canonica)
Bundesrat Alain Berset an der Olma-Eröffnung in St.Gallen. (Bild: Michel Canonica)Bundesrat Alain Berset an der Olma-Eröffnung in St.Gallen. (Bild: Michel Canonica)
Bundesrat Alain Berset an der Olma-Eröffnung in St.Gallen. (Bild: Michel Canonica)Bundesrat Alain Berset an der Olma-Eröffnung in St.Gallen. (Bild: Michel Canonica)
Bundesrat Alain Berset an der Olma-Eröffnung in St.Gallen. (Bild: Michel Canonica)Bundesrat Alain Berset an der Olma-Eröffnung in St.Gallen. (Bild: Michel Canonica)
Bundesrat Alain Berset an der Olma-Eröffnung in St.Gallen. (Bild: Michel Canonica)Bundesrat Alain Berset an der Olma-Eröffnung in St.Gallen. (Bild: Michel Canonica)
Bundesrat Alain Berset an der Olma-Eröffnung in St.Gallen. (Bild: Michel Canonica)Bundesrat Alain Berset an der Olma-Eröffnung in St.Gallen. (Bild: Michel Canonica)
Bundesrat Alain Berset an der Olma-Eröffnung in St.Gallen. (Bild: Michel Canonica)Bundesrat Alain Berset an der Olma-Eröffnung in St.Gallen. (Bild: Michel Canonica)
Bundesrat Alain Berset an der Olma-Eröffnung in St.Gallen. (Bild: Michel Canonica)Bundesrat Alain Berset an der Olma-Eröffnung in St.Gallen. (Bild: Michel Canonica)
Bundesrat Alain Berset an der Olma-Eröffnung in St.Gallen. (Bild: Michel Canonica)Bundesrat Alain Berset an der Olma-Eröffnung in St.Gallen. (Bild: Michel Canonica)
Bundesrat Alain Berset an der Olma-Eröffnung in St.Gallen. (Bild: Michel Canonica)Bundesrat Alain Berset an der Olma-Eröffnung in St.Gallen. (Bild: Michel Canonica)
Bundesrat Alain Berset an der Olma-Eröffnung in St.Gallen. (Bild: Michel Canonica)Bundesrat Alain Berset an der Olma-Eröffnung in St.Gallen. (Bild: Michel Canonica)
Bundesrat Alain Berset an der Olma-Eröffnung in St.Gallen. (Bild: Michel Canonica)Bundesrat Alain Berset an der Olma-Eröffnung in St.Gallen. (Bild: Michel Canonica)
Bundesrat Alain Berset an der Olma-Eröffnung in St.Gallen. (Bild: Michel Canonica)Bundesrat Alain Berset an der Olma-Eröffnung in St.Gallen. (Bild: Michel Canonica)
Bundesrat Alain Berset an der Olma-Eröffnung in St.Gallen. (Bild: Michel Canonica)Bundesrat Alain Berset an der Olma-Eröffnung in St.Gallen. (Bild: Michel Canonica)
Bundesrat Alain Berset an der Olma-Eröffnung in St.Gallen. (Bild: Michel Canonica)Bundesrat Alain Berset an der Olma-Eröffnung in St.Gallen. (Bild: Michel Canonica)
Bundesrat Alain Berset an der Olma-Eröffnung in St.Gallen. (Bild: Michel Canonica)Bundesrat Alain Berset an der Olma-Eröffnung in St.Gallen. (Bild: Michel Canonica)
Bundesrat Alain Berset an der Olma-Eröffnung in St.Gallen. (Bild: Michel Canonica)Bundesrat Alain Berset an der Olma-Eröffnung in St.Gallen. (Bild: Michel Canonica)
Bundesrat Alain Berset an der Olma-Eröffnung in St.Gallen. (Bild: Michel Canonica)Bundesrat Alain Berset an der Olma-Eröffnung in St.Gallen. (Bild: Michel Canonica)
Bundesrat Alain Berset an der Olma-Eröffnung in St.Gallen. (Bild: Michel Canonica)Bundesrat Alain Berset an der Olma-Eröffnung in St.Gallen. (Bild: Michel Canonica)
Bundesrat Alain Berset an der Olma-Eröffnung in St.Gallen. (Bild: Michel Canonica)Bundesrat Alain Berset an der Olma-Eröffnung in St.Gallen. (Bild: Michel Canonica)
Bundesrat Alain Berset an der Olma-Eröffnung in St.Gallen. (Bild: Michel Canonica)Bundesrat Alain Berset an der Olma-Eröffnung in St.Gallen. (Bild: Michel Canonica)
Bundesrat Alain Berset an der Olma-Eröffnung in St.Gallen. (Bild: Michel Canonica)Bundesrat Alain Berset an der Olma-Eröffnung in St.Gallen. (Bild: Michel Canonica)
Bundesrat Alain Berset an der Olma-Eröffnung in St.Gallen. (Bild: Michel Canonica)Bundesrat Alain Berset an der Olma-Eröffnung in St.Gallen. (Bild: Michel Canonica)
Bundesrat Alain Berset an der Olma-Eröffnung in St.Gallen. (Bild: Michel Canonica)Bundesrat Alain Berset an der Olma-Eröffnung in St.Gallen. (Bild: Michel Canonica)
Bundesrat Alain Berset an der Olma-Eröffnung in St.Gallen. (Bild: Michel Canonica)Bundesrat Alain Berset an der Olma-Eröffnung in St.Gallen. (Bild: Michel Canonica)
Bundesrat Alain Berset an der Olma-Eröffnung in St.Gallen. (Bild: Michel Canonica)Bundesrat Alain Berset an der Olma-Eröffnung in St.Gallen. (Bild: Michel Canonica)
Bundesrat Alain Berset an der Olma-Eröffnung in St.Gallen. (Bild: Michel Canonica)Bundesrat Alain Berset an der Olma-Eröffnung in St.Gallen. (Bild: Michel Canonica)
Bundesrat Alain Berset an der Olma-Eröffnung in St.Gallen. (Bild: Michel Canonica)Bundesrat Alain Berset an der Olma-Eröffnung in St.Gallen. (Bild: Michel Canonica)
Bundesrat Alain Berset an der Olma-Eröffnung in St.Gallen. (Bild: Michel Canonica)Bundesrat Alain Berset an der Olma-Eröffnung in St.Gallen. (Bild: Michel Canonica)
Bundesrat Alain Berset an der Olma-Eröffnung in St.Gallen. (Bild: Michel Canonica)Bundesrat Alain Berset an der Olma-Eröffnung in St.Gallen. (Bild: Michel Canonica)
Bundesrat Alain Berset an der Olma-Eröffnung in St.Gallen. (Bild: Michel Canonica)Bundesrat Alain Berset an der Olma-Eröffnung in St.Gallen. (Bild: Michel Canonica)
Bundesrat Alain Berset an der Olma-Eröffnung in St.Gallen. (Bild: Michel Canonica)Bundesrat Alain Berset an der Olma-Eröffnung in St.Gallen. (Bild: Michel Canonica)
34 Bilder

Bundesrat Alain Berset an der Olma

Er will sich den Teig nicht nur zeigen lassen, Alain Berset will an der Olma selber backen. Also nimmt er die Uhr vom Handgelenk und wäscht sich die Hände. Ganz der Gesundheitsminister seift er sie gründlich ein, inklusive Handgelenk. Er bindet sich eine Schürze um, dann legt er los. Berset rollt den Teig und rollt und rollt, bis dieser lang genug ist, um zum Zopf zu werden. Zwei Bäckerinnen zeigen dem Bundesrat, wie das geht: Zwei Teigrollen wie ein Kreuz hinlegen, dann flechten. Berset scheint Freude daran zu haben.

Da packt auch Heidi Hanselmann die Lust. Die St.Galler Regierungspräsidentin gibt der Weibelin ihre Handtasche, wäscht sich die Hände und beginnt zu rollen. Doch sie muss sich beeilen. Sie hat den Teig noch nicht geflochten, da muss der Bundesrat schon weiter. Der Messerundgang ist eng getaktet. Eben noch hat Berset im Eiertütschen gegen Bauernpräsident Markus Ritter gewonnen, jetzt lässt er sich von ETH-Studenten etwas über landwirtschaftliche Forschung erklären. Alles Warmlaufen für den Höhepunkt seines Olmabesuchs: die Begegnung mit dem Säuli. Das ikonische Bild.

Ein Apéro gut eine Woche vor den Wahlen

Die offizielle Eröffnung der Olma fand am Donnerstagvormittag traditionellerweise im Theater St.Gallen statt mit 700 geladenen Gästen, darunter zahlreiche National- und Ständeratskandidaten. Ein letzter gemeinsamer Apéro, bevor sich in gut einer Woche entscheidet, wer (weiterhin) nach Bern darf. Egal welcher politischer Couleur, nach Bersets Auftritt war man sich einig: Dies war die beste Olma-Ansprache eines Bundesrats seit Jahren.

Lacher hatte Berset gleich zu Beginn auf seiner Seite, als er die Gäste an der Muba begrüsste. Die Basler Publikumsmesse fand dieses Jahr zum letzten Mal statt, weil die Besucher weg geblieben waren. Berset meinte, es sei mutig, den Gesundheitsminister an die Olma einzuladen. An der Olma gehe es ja nicht gerade gesund zu.

«Und das Gesunde an der Bratwurst lassen Sie auch noch weg – den Senf.»

Lacher gab’s auch hierfür: Den Ausspruch «work hard, party hard» hätten nicht etwa die New Yorker erfunden, sondern die St.Galler. Sich selbst bezeichnete Berset als Landei. Er sehe zudem aus wie ein Ei. Ernstere Wort fand der Bundesrat zur Landwirtschaft.

Trachten, Jodel, Volkstanz


Die anderen Reden widmeten sich der Schweizer Volkskultur, dem Ehrengast der diesjährigen Olma. Albert Vitali, Präsident der Interessengemeinschaft Volkskultur (IGV), schwärmte vom Handwerk an der diesjährigen Olma: weben, klöppeln, sticken, plissieren, Trachten, Jodel und Volkstanz. Olmadirektor Nicolo Paganini sagte:

«In Dirndl und Lederhosen nach München ans Oktoberfest zu fahren, kann grossen Spass machen. Ich weiss das.»

Für uns Schweizerinnen und Schweizer habe das aber nicht mit Volkskultur zu tun. «Volkskultur verweist auf die eigenen Wurzeln.» Paganini nahm im Theater bereits Bezug auf das anstehende Ferkelspektakel: Manuela heisse das Säuli in diesem Jahr, es sei schwarz gescheckt. Das passe gut zu den Farben von Bersets Heimatkanton Fribourg.

Vielleicht ist es tatsächlich diese Verbindung, die das Ferkel wenig später in der Halle ruhig werden lässt auf Bersets Arm. Der Bundesrat sagt etwas zum Tier, was im Gedränge von Fotografen, Ehrengästen und Besuchern aber nicht zu verstehen ist. Berset, der Säuliflüsterer. Fast so wie – wenig überraschend – Bauernsohn Ueli Maurer vor drei Jahren. Auf dessen Arm wäre das Tier damals beinahe eingeschlafen. Das Ferkel auf Bersets Arm quiekt und windet sich am Ende doch noch. Die Fotos sind da längst gemacht, das Tier darf zurück zu seiner Mutter.

«Es war ein schöner Moment», sagt der Bundesrat . Nur der Rummel habe etwas gestört. «Ich hätte mir gewünscht, dass nur wir zwei hier sind.» Berset streichelt noch ein paar Kühe, bevor er die Halle verlässt, was gar nicht so einfach ist. Immer wieder weist das Sicherheitspersonal Olmabesucher zurecht und schickt sie zur Seite. «Von wegen volksnah», raunt ein Mann. Eine Frau muss ihren Kinderwagen und ihren Bub aus der Bahn schieben, damit der Pulk vorbeiziehen kann. Der Bub weint. Andere machen Selfies mit Berset im Hintergrund.

Alain Berset verteilt Ribel

Für den Bundesrat geht es weiter zum Ribelmais. Das Produkt kenne er sehr gut aus seiner Zeit als Präsident der Vereinigung der AOP-IGP, die sich für traditionelle Spezialitäten einsetzt. Wie schon beim Backen zeigt Berset auch hier keine Berührungsängste und bindet sich eine Schürze um. Er wendet den Ribel in der grossen Pfanne und verteilt ihn an Würdenträger und Fotografen. Am Fleischstand packt der Bundesrat noch einmal mit an. Für die perfekte Bratwurst muss er allerdings noch üben.

Für Alain Berset war es der erste Olmabesuch überhaupt. Er habe unbedingt einmal kommen wollen.

«Am besten bleibe ich gleich hier, damit ich nächstes Jahr auf jeden Fall wieder dabei sein darf.»

Zurückgefahren ist er gestern Nachmittag dann trotzdem, mit dem Auto. Der Bundesrat hat weitere Termine.

Ein Plädoyer fürs Durchwursteln

In seiner Rede äusserte sich Bundesrat Alain Berset zur Zukunft der Landwirtschaft. Wie zur Gründerzeit im Zweiten Weltkrieg, als man mit der Schau über die Anbauschlacht vor allem die Wehrfähigkeit demonstrierte, sei die Olma heute noch eine Leistungsschau. Die Landwirtschaft stehe vor schwierigen Zeiten und sei durch die Agrarpolitik und den Klimawandel stark gefordert. Er sei aber überzeugt, dass man einen Kompromiss finden werde. Berset lobte die hervorragende Qualität der Schweizer Landwirtschaft. Bei Freihandelsabkommen müsse sich die Schweiz für diese Qualität und ­faire Arbeitsbedingungen einsetzen. «Auch im 21. Jahrhundert wird die Schweizer Landwirtschaft erfolgreich sein.» Diskussionen wie jene über die Trinkwasser-Initiative sollten wir nicht scheuen, so Berset weiter. Denn die Schweiz sei gerade wegen ihrer Kompromissfähigkeit so erfolgreich. «Was uns alle eint, ist die mittlere Zufriedenheit über politische Entscheide.» Kritiker würden das Durchwursteln nennen. «Aber gerade an der Olma sieht man, dass das keine Beleidigung, sondern ein Kompliment ist.»

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.