Bund bewilligt neues Fliegermuseum in Altenrhein

ALTENRHEIN. Das Bundesamt für Zivilluftfahrt (BAZL) hat den Bau eines neuen Fliegermuseums auf dem Flugplatz Altenrhein bewilligt. Das neue dreigeschossige Gebäude mit Zuschauer-Dachterrasse soll den alten eingeschossigen Museumshangar ersetzen.

Drucken
Teilen
Eine Visualisierung des geplanten Fliegermuseums auf dem Gelände des Flughafen Altenrhein. (Bild: pd)

Eine Visualisierung des geplanten Fliegermuseums auf dem Gelände des Flughafen Altenrhein. (Bild: pd)

Das Bundesamt hat die Pläne am 18. Januar genehmigt, wie BAZL-Sprecher Urs Holderegger am Mittwoch auf Anfrage sagte. Der Entscheid kann während einer Frist von 30 Tagen beim Bundesverwaltungsgericht in St.Gallen angefochten werden.

35 Meter lang und 32 Meter breit
Das neue Fliegermuseum, in dem historische Flugzeuge gezeigt werden, soll 35 Meter lang und 32 Meter breit werden. Das bestehende Gebäude wird um vier Meter verlängert und um zwei Geschosse aufgestockt. Geplant sind auch eine Cafeteria, ein Shop, ein Auditorium und zwei Konferenzräume.

Zur Publikumsattraktion soll die neue Dachterrasse werden. Sie bietet 150 Personen Platz, um die Flugzeuge beim Start und beim Landen zu beobachten. Vom BAZL ebenfalls genehmigt wurden 20 bestehende Parkplätze und eine aussen am Hangar angebrachte Hebebühne.

Zweiter Anlauf
Das BAZL hatte das neue Fliegermuseum 2010 bereits einmal bewilligt, zusammen mit einem neuen Hangar für zehn Flugzeuge. Nach Einsprachen hob das Bundesverwaltungsgericht die Genehmigung auf und verlangte eine Umweltverträglichkeits-Prüfung (UVP). Diese liegt nun vor.

Der neue 74 Meter lange und 72 Meter breite Hangar wurde vom BAZL Ende 2015 bewilligt. Gegen die Pläne hat die Gemeinde Thal Einsprache beim Bundesverwaltungsgericht eingereicht, wie BAZL-Sprecher Urs Holderegger der Nachrichtenagentur sda sagte. Beim BAZL rechne man mit weiteren Einsprachen. (sda)

Aktuelle Nachrichten