BÜTSCHWIL: In Bachbett gelandet

Am Freitagabend ist eine 22-jährige Autofahrerin in Bütschwil mit ihrem Auto von der Langenrainstrasse abgekommen und einen Abhang hinunter gefahren. Dort prallte sie gegen einen Baumstrunk, wodurch ihr Auto in ein Bachbett kippte.

Drucken
Teilen
Die Fahrerin der Autos ist leicht verletzt worden. (Bild: Kapo SG)

Die Fahrerin der Autos ist leicht verletzt worden. (Bild: Kapo SG)

Die 22-jährige Autofahrerin fuhr mit ihrem Auto in Bütschwil auf der Langenrainstrasse Richtung Lütisburg Station. Im Bereich Rosengarten kam das Auto gemäss Mitteilung der Kantonpolizei St.Gallen aus bislang unbekannten Gründen von der Fahrbahn ab. Dabei durchbrach das Auto mehrere Weidezäune und prallte schliesslich gegen einen Baumstrunk. Das Auto drehte sich und kippte in ein Bachbett. Dort kam das Auto auf der Seite liegend zum Stillstand. Die Frau zog sich leichte Verletzungen zu und wurde vom Rettungsdienst ins Spital gebracht. Zur Bergung des Autos wurde nebst dem Abschleppdienst auch die Feuerwehr Bütschwil-Ganterschwil aufgeboten, die vorsorglich eine Bachsperre errichtete. Am Auto entstand ein Sachschaden von rund 6‘000 Franken. (kapo/pab)