Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

BUBENTRAUM: Neuer Job für den Bergfloh: Ex-Radprofi Beat Breu geht mit dem Zirkus Royal auf Tournee

Der ehemalige St.Galler Veloprofi Beat Breu erfüllt sich einen Bubentraum. Er übernimmt das Bistro des Zirkus Royal und geht mit auf Tournee. Saisonpremiere ist am 2. März in Weinfelden.
Der ehemalige St.Galler Veloprofi Beat Breu wird nun Bistro-Betreiber im Zirkus Royal. (Bild: Urs Jaudas/Archiv)

Der ehemalige St.Galler Veloprofi Beat Breu wird nun Bistro-Betreiber im Zirkus Royal. (Bild: Urs Jaudas/Archiv)

Er habe schon als Bub davon geträumt, mit dem Zirkus durchs Land zu ziehen, sagt der 60-jährige Beat Breu dem "Blick". "Es war mir ganz egal, als was. Als Clown, Dompteur, einfach nicht als Musiker", sagt er. Nun übernimmt er das Bistro des Zirkus Royal. "Ich freue mich wie ein kleines Kind", wird der ehemalige Veloprofi zitiert. Bei seinem neuen Projekt wird der "Bergfloh" von seiner Gattin Heidi unterstützt. Anbieten will er Kaffee, Schnaps und Bier, Kägi-Fret und vielleicht Chäschüechli.

Für den Start als Bistro-Betreiber hat Beat Breu bereits vieles vorbereitet. "Ich habe spezielle Getränkehalter mit Zirkusmotiven gebastelt", sagt er der Boulevard-Zeitung. Stundenlang habe er in Spielwarengeschäften Figuren gesucht. "Ich nehme nur Tiere, die auch im Royal vorkommen", so Breu. Und auch an Ostersujets werkelt er bereits.

Bis Dezember wird Beat Breu mit Ehefrau Heidi jeweils im Wohnmobil an den Auftrittsorten logieren. Darauf freut er sich schon. Er sagt: "Ich freue mich auf brüllende Tiger in der Nacht." (maw)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.