Brüttener Tunnel bringt wenig

Merken
Drucken
Teilen

Mit dem Brüttener und dem Zimmerberg-Tunnel waren die Ausbaupläne jahrelang einseitig auf Zürich fokussiert, wesentlich mitgetragen auch aus der Ostschweiz. Der inzwischen 2,66 Milliarden teure Tunnel (1981 noch 600 Millionen) war 2010 für den Bund noch keine Option, die Ostschweizer Regierungskonferenz stand aber 2012 klar hinter dem «Schlüssel­vorhaben». Der Brüttener Tunnel ist ein Kapazitätsausbau: Das über 30 Jahre alte SBB-Projekt zwischen Bassersdorf und Winterthur-Töss verkürzt als Nebeneffekt zwar die Fahrzeit zwischen Zürich und Winterthur, bringt der Ostschweiz aber wenig.