BRIEFING
Ostschweiz am Morgen: Weitere Vorwürfe gegen Abtwiler Arzt +++ Heididorf droht Ungemach +++ Dampfschiff wird flott gemacht

Die wichtigsten News und Termine von heute: Mit Tagblatt.ch gut informiert in den Tag starten.

Ruben Schönenberger
Merken
Drucken
Teilen

Viele Läden dürfen seit gestern wieder Kundinnen und Kunden empfangen. Der Andrang war zwar gross, überrannt wurden die Ostschweizer Einkaufszentren aber nicht. Restaurants können nun sogar wieder über Mittag für gewisse Gruppen öffnen, wie bei diesem Büezer-Zmittag im Toggenburg. Eigentlich ganz normale Vorgänge machten diesen Montag zu einem besonderen. Viele Menschen arbeiten daran, dass ein solcher Wochenstart bald wieder ganz gewöhnlich ist. Zum Beispiel in Weinfelden, wo bald 2000 Impfungen pro Tag möglich sein werden.

Wie gefällt Ihnen dieses morgendliche Briefing? Ich freue mich über Ihr Feedback an ruben.schoenenberger@chmedia.ch.

Das Wetter heute

  • «Auch der Dienstag wird in der Ostschweiz sehr sonnig mit wenig Morgennebel, dafür ein paar Schleierwolken nachmittags aus Südwesten. Ohne Bise nachmittags schon wieder etwas mildere 10 bis maximal 15 Grad im Sarganserland, direkt am noch kühlen Bodensee 8 Grad.» – Meteorologe Joachim Schug

Darüber spricht die Ostschweiz

  1. Der Abtwiler Arzt Manfred Doepp ist ins Zwielicht geraten, weil er einen Krebspatienten falsch behandelt haben soll. Nun ist ein zweiter Fall aufgetaucht. Eine St.Galler Mutter klagt an: «Auch meine Tochter wurde von diesem Arzt behandelt. Auch sie hatte Krebs. Und auch sie hätte eine Chance zum Weiterleben gehabt.» Mehr lesen...
  2. Ein Heididorf auf der Alp Mols auf dem Tannenboden am Flumserberg soll jährlich rund 200'000 Besucher anlocken. Dieses Jahr hätte es eröffnen sollen. Doch nun droht dem Projekt Ungemach: Wegen eines Referendums kommt es zu einer Abstimmung in Quarten. Mehr lesen...
  3. Über 100 Jahre ist es her, dass der Schaufelraddampfer «Hohentwiel» zum ersten Mal in den Bodensee stach. Noch immer dreht er seine Runden. Beide Weltkriege hat das Schiff überstanden und nicht nur einmal wäre es beinahe verschrottet worden. Doch nun macht das Schiff eine kurze Pause, eine Kur gewissermassen. In Romanshorn wird der Dampfer generalüberholt. Mehr lesen...
Die MS Oesterreich schleppt die «Hohentwiel» ab.

Die MS Oesterreich schleppt die «Hohentwiel» ab.

Bild: Michael Haefner

Das passiert heute

9:00 Uhr

Seit 2016 ist das Hotel Metropol in Arbon geschlossen. Die Baufirma HRS möchte an dessen Stelle zwei über 40 Meter hohe Zwillingstürme erstellen. Dagegen wehren sich eine Interessengemeinschaft, der Thurgauer Heimatschutz und mehrere Private. Die Erarbeitung eins Gutachtens liegt derzeit auf Eis, der Durchbruch soll am Verhandlungstisch gelingen. Heute verkünden die involvierten Parteien, wo der Prozess steht und wie es weiter gehen soll.

14:45 Uhr

Läufts heute für Julie Zogg besser? Nach der gestrigen Enttäuschung im Parallel-Riesenslalom (Out im Achtelfinal) hat die Snowboarderin heute im Parallel-Slalom eine weitere Chance auf Edelmetall. Die Liveübertragung auf SRF2 startet um 14.35 Uhr.

20:00 Uhr

Der FC Wil brennt nach der Niederlage am Wochenende beim Abstiegskandidaten Chiasso auf Wiedergutmachung. Gelingen soll das heute gegen den FC Winterthur. Die beiden Teams liegen in der Tabelle nur drei Punkte auseinander. Die Zürcher haben zwar vor rund zwei Wochen den FC Basel auf spektakuläre Art aus dem Cup geworfen, in der Liga läufts aber nicht rund.

«Häsch gwüsst»

Der erste Schweizer Sieger im Ski-Alpin-Gesamtweltcup war ein Flachländer: Peter Lüscher aus Romanshorn schaffte dieses Kunststück im März 1979. Er setzte sich unter anderem gegen die Legende Ingemar Stenmark durch.

Nach seiner Rückkehr vom Weltcupfinale in Japan wurde er in der Ostschweiz – hier in Wil – empfangen und gefeiert.

Empfang des Weltcupgesamtsiegers Peter Lüscher im März 1979 in Wil.

Empfang des Weltcupgesamtsiegers Peter Lüscher im März 1979 in Wil.

Bild: Keystone

Diese und weitere historische Geschichten aus dem «Tagblatt»-Archiv finden Sie hier:

Ich wünsche Ihnen einen erfolgreichen Tag.
Ruben Schönenberger