Bremsmanöver zu spät bemerkt

ST.GALLEN. Auf der Schönbüelstrasse kam es am Freitagmorgen zu einer Auffahrkollision. Ein Autofahrer bemerkte dabei das Bremsmanöver des Lenkers vor ihm zu spät. Verletzt wurde niemand.

Drucken
Teilen
Durch die Kollision entstand ein Sachschaden von mehreren tausend Franken. (Bild: Stapo)

Durch die Kollision entstand ein Sachschaden von mehreren tausend Franken. (Bild: Stapo)

Ein Autofahrer fuhr am Freitag von der Rorschacher Strasse auf die Schönbüelstrasse. Auf Höhe der Autobahneinfahrt in Richtung Zürich wechselte die Lichtsignalanlage von Grün auf Gelb. Da der 34-jährige Lenker laut der St.Galler Stadtpolizei dachte, dass der Autofahrer vor ihm die Kreuzung passieren werde, gab er Gas. Er bemerkte zu spät, dass der Lenker bremste.

Auf Grund dessen kam es zu einer Auffahrkollision, wobei ein Sachschaden von mehreren tausend Franken entstand. Personen wurden laut der Polizei keine verletzt. Das Auto des 34-Jährigen musste abgeschleppt werden. (stapo)