Brandstifter zündet in Winterthur mehrere Postfahrzeuge an

Unbekannte haben in der Nacht auf Freitag einen Lieferwagen und mehrere Fahrzeuge der Post in Brand gesetzt. Verletzt wurde niemand. Nach Angaben der Kantonspolizei Zürich entstand ein Sachschaden von mehrere hunderttausend Franken.

Drucken
Teilen

In der Nacht auf Freitag haben vor einem Verteilzentrum der Post an der Grüzefeldstrasse in WInterthur ein Lieferwagen und mehrere Fahrzeuge gebrannt. Ein Passant bemerkte um 0.30 Uhr die brennende Autos und löste Alarm aus. Beim Eintreffen der Feuerwehr standen die Fahrzeuge bereits in Vollbrand. Den Rettungskräften gelang es das weitere Übergreifen des Feuers auf das Gebäude zu verhindern. Der Brand konnte rasch gelöscht werden.

9 Bilder

BRK News

Nach bisherigen Erkenntnissen wird von Brandstiftung ausgegangen. Die Spezialisten des Brandermittlungsdiensts der Kantonspolizei Zürich haben die Ermittlungen aufgenommen. Nebst der Kantonspolizei Zürich standen die Stadtpolizei Winterthur, das Forensische Institut Zürich (FOR) sowie die Berufs- und Stützpunktfeuerwehr von Schutz & Intervention Winterthur im Einsatz.

Die Kantonspolizei Zürich ruft Zeugen, die verdächtige Beobachtungen im Zusammenhang mit dem Brandereignis gemacht haben, dazu auf, sich mit ihr in Verbindung: 044 247 22 11.

Mehr zum Thema

Ricken: Auto in Brand geraten

Am Freitag, um 17:40 Uhr, ist an der Uznacherstrasse ein Auto in Brand geraten. Als Brandursache steht eine technische Ursache im Vordergrund. Der entstandene Sachschaden beträgt mehrere tausend Franken.