BRAND IN HEIDEN: Mit Sprung aus Fenster vor Feuer gerettet

Am Samstagabend brannte in Heiden ein Mehrfamilienhaus. Es wurden zwei Personen verletzt, als sie sich mit einem Sprung aus einem Fenster vor dem Feuer zu retten versuchten. Am Haus entstand Totalschaden.

Drucken
Teilen
Das Haus am Stöckliweg in Heiden wurde in Raub der Flammen und ist nicht mehr bewohnbar.

Das Haus am Stöckliweg in Heiden wurde in Raub der Flammen und ist nicht mehr bewohnbar.

Am Samstagabend, um 19 Uhr, erhielt die Kantonale Notrufzentrale in Herisau die Meldung, dass in Heiden, Stöckliweg, ein Haus brennt. Die alarmierte Regiwehr fand ein Haus vor, welches im Vollbrand stand. Die Feuerwehr brachte die Situation schnell unter Kontrolle, so dass ein Übergreifen des Feuers auf Nachbarhäuser verhindert werden konnte. Zur Unterstützung wurde ein Hubretter der Feuerwehr Rorschach-Thal-Lutzenberg aufgeboten. Insgesamt waren gemäss Mitteilung der Polizei 60 Angehörige der Feuerwehren im Einsatz.

Zwei Personen erlitten unbestimmte Verletzungen als sie das Haus durch ein Fenster verliessen. Sie mussten mit der Ambulanz ins Spital überführt werden. Die Schadenhöhe beläuft sich auf mehrere hunderttausend Franken.

Weshalb es zum Brand kam, ist zur Zeit noch nicht bekannt. Zur Eruierung der Brandursache wurde der Kriminaltechnische Dienst und der Ermittlungsdienst der Kantonspolizei Appenzell Ausserrhoden aufgeboten. Das Haus ist unbewohnbar, alle Bewohner konnten noch in der Nacht bei Bekannten untergebracht werden. (kapo/chs)

Aktuelle Nachrichten