Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

BRAND IN EGNACH: Engpass an einheimischen Früchten verschärft sich: "Das Feuer vernichtete 1000 Tonnen Äpfel"

Nach dem Brand des Kühllagers in Egnach dürfte es zu einem Engpass an einheimischen Äpfeln und Birnen kommen. Rund 1000 Tonnen Äpfel und einige hundert Tonnen Gemüse sind verbrannt.
Am Morgen nach dem Grossbrand bei der Tobi Seeobst AG in Egnach: Die Aufräumarbeiten werden noch eine Weile andauern. (Bild: Ralph Ribi)

Am Morgen nach dem Grossbrand bei der Tobi Seeobst AG in Egnach: Die Aufräumarbeiten werden noch eine Weile andauern. (Bild: Ralph Ribi)

Dicke, dunkle Rauchschwaden, durch welche sich die Morgensonne kämpft, weisen den Weg zum Brandort auf dem Areal der Tobi Tafelobst AG in Egnach. "Das ist nur noch Wasserdampf", sagt der Egnacher Feuerwehrkommandant Christian Feuz. Eine Wahnsinns-Hitze habe geherrscht während dem Brand mitten in der Nacht vom Freitag auf den Samstag. Viel brennbares Material sei auf dem Gelände gelagert gewesen.

SCHWEIZ OBSTHALLE BRAND (Bild: Ralph Ribi)
SCHWEIZ OBSTHALLE BRAND (Bild: Ralph Ribi)
SCHWEIZ OBSTHALLE BRAND (Bild: Ralph Ribi)
SCHWEIZ OBSTHALLE BRAND (Bild: Ralph Ribi)
SCHWEIZ OBSTHALLE BRAND (Bild: Ralph Ribi)
SCHWEIZ OBSTHALLE BRAND (Bild: Ralph Ribi)
SCHWEIZ OBSTHALLE BRAND (Bild: Ralph Ribi)
SCHWEIZ OBSTHALLE BRAND (Bild: Ralph Ribi)
SCHWEIZ OBSTHALLE BRAND (Bild: Ralph Ribi)
SCHWEIZ OBSTHALLE BRAND (Bild: Ralph Ribi)
SCHWEIZ OBSTHALLE BRAND (Bild: Ralph Ribi)
SCHWEIZ OBSTHALLE BRAND (Bild: Ralph Ribi)
SCHWEIZ OBSTHALLE BRAND (Bild: Ralph Ribi)
SCHWEIZ OBSTHALLE BRAND (Bild: Ralph Ribi)
SCHWEIZ OBSTHALLE BRAND (Bild: Ralph Ribi)
Egnach - Grossbrand Mosterei Tobi am Tag danach Aufräumarbeiten Feuerwehr immer noch vor Ort Industriehalle brennt nach Brand komplett nieder (Bild: Ralph Ribi)
Egnach - Grossbrand Mosterei Tobi am Tag danach Aufräumarbeiten Feuerwehr immer noch vor Ort Industriehalle brennt nach Brand komplett nieder (Bild: Ralph Ribi)
Egnach - Grossbrand Mosterei Tobi am Tag danach Aufräumarbeiten Feuerwehr immer noch vor Ort Industriehalle brennt nach Brand komplett nieder (Bild: Ralph Ribi)
Egnach - Grossbrand Mosterei Tobi am Tag danach Aufräumarbeiten Feuerwehr immer noch vor Ort Industriehalle brennt nach Brand komplett nieder (Bild: Ralph Ribi)
Egnach - Grossbrand Mosterei Tobi am Tag danach Aufräumarbeiten Feuerwehr immer noch vor Ort Industriehalle brennt nach Brand komplett nieder (Bild: Ralph Ribi)
Egnach - Grossbrand Mosterei Tobi am Tag danach Aufräumarbeiten Feuerwehr immer noch vor Ort Industriehalle brennt nach Brand komplett nieder (Bild: Ralph Ribi)
Egnach - Grossbrand Mosterei Tobi am Tag danach Aufräumarbeiten Feuerwehr immer noch vor Ort Industriehalle brennt nach Brand komplett nieder (Bild: Ralph Ribi)
Egnach - Grossbrand Mosterei Tobi am Tag danach Aufräumarbeiten Feuerwehr immer noch vor Ort Industriehalle brennt nach Brand komplett nieder (Bild: Ralph Ribi)
Egnach - Grossbrand Mosterei Tobi am Tag danach Aufräumarbeiten Feuerwehr immer noch vor Ort Industriehalle brennt nach Brand komplett nieder (Bild: Ralph Ribi)
Egnach - Grossbrand Mosterei Tobi am Tag danach Aufräumarbeiten Feuerwehr immer noch vor Ort Industriehalle brennt nach Brand komplett nieder (Bild: Ralph Ribi)
Egnach - Grossbrand Mosterei Tobi am Tag danach Aufräumarbeiten Feuerwehr immer noch vor Ort Industriehalle brennt nach Brand komplett nieder (Bild: Ralph Ribi)
Egnach - Grossbrand Mosterei Tobi am Tag danach Aufräumarbeiten Feuerwehr immer noch vor Ort Industriehalle brennt nach Brand komplett nieder (Bild: Ralph Ribi)
Egnach - Grossbrand Mosterei Tobi am Tag danach Aufräumarbeiten Feuerwehr immer noch vor Ort Industriehalle brennt nach Brand komplett nieder (Bild: Ralph Ribi)
Egnach - Grossbrand Mosterei Tobi am Tag danach Aufräumarbeiten Feuerwehr immer noch vor Ort Industriehalle brennt nach Brand komplett nieder (Bild: Ralph Ribi)
Egnach - Grossbrand Mosterei Tobi am Tag danach Aufräumarbeiten Feuerwehr immer noch vor Ort Industriehalle brennt nach Brand komplett nieder (Bild: Ralph Ribi)
Egnach - Grossbrand Mosterei Tobi am Tag danach Aufräumarbeiten Feuerwehr immer noch vor Ort Industriehalle brennt nach Brand komplett nieder (Bild: Ralph Ribi)
Egnach - Grossbrand Mosterei Tobi am Tag danach Aufräumarbeiten Feuerwehr immer noch vor Ort Industriehalle brennt nach Brand komplett nieder (Bild: Ralph Ribi)
Egnach - Grossbrand Mosterei Tobi am Tag danach Aufräumarbeiten Feuerwehr immer noch vor Ort Industriehalle brennt nach Brand komplett nieder (Bild: Ralph Ribi)
Egnach - Grossbrand Mosterei Tobi am Tag danach Aufräumarbeiten Feuerwehr immer noch vor Ort Industriehalle brennt nach Brand komplett nieder (Bild: Ralph Ribi)
Egnach - Grossbrand Mosterei Tobi am Tag danach Aufräumarbeiten Feuerwehr immer noch vor Ort Industriehalle brennt nach Brand komplett nieder (Bild: Ralph Ribi)
Egnach - Grossbrand Mosterei Tobi am Tag danach Aufräumarbeiten Feuerwehr immer noch vor Ort Industriehalle brennt nach Brand komplett nieder (Bild: Ralph Ribi)
Egnach - Grossbrand Mosterei Tobi am Tag danach Aufräumarbeiten Feuerwehr immer noch vor Ort Industriehalle brennt nach Brand komplett nieder (Bild: Ralph Ribi)
Egnach - Grossbrand Mosterei Tobi am Tag danach Aufräumarbeiten Feuerwehr immer noch vor Ort Industriehalle brennt nach Brand komplett nieder (Bild: Ralph Ribi)
Egnach - Grossbrand Mosterei Tobi am Tag danach Aufräumarbeiten Feuerwehr immer noch vor Ort Industriehalle brennt nach Brand komplett nieder (Bild: Ralph Ribi)
Bild: Trudi Krieg
Bild: Trudi Krieg
Bild: Trudi Krieg
Bild: Trudi Krieg
Bild: Trudi Krieg
Bild: Trudi Krieg
Bild: Trudi Krieg
Bild: Trudi Krieg
Bild: Trudi Krieg
Bild: Trudi Krieg
Bild: Trudi Krieg
Bild: Trudi Krieg
Bild: Manuel Nagel
Bild: Ralph Ribi
Bild: Manuel Nagel
Bild: Manuel Nagel
Bild: Ralph Ribi
Bild: Manuel Nagel
Bild: Manuel Nagel
Bild: Manuel Nagel
Bild: Manuel Nagel
Bild: Manuel Nagel
Bild: Manuel Nagel
Bild: Manuel Nagel
Bild: Manuel Nagel
Bild: Manuel Nagel
Bild: Manuel Nagel
Bild: Manuel Nagel
Bild: Manuel Nagel
Bild: Manuel Nagel
Bild: Manuel Nagel
Bild: Ralph Ribi
Bild: Ralph Ribi
72 Bilder

Grossbrand in Egnach


Apfelvorrat reicht nicht mehr lange

Das Feuer blieb auf die Grosskisten und das Kühlhaus beschränkt. Dieses ist mit einem offenen Dach verbunden mit der Anlieferungshalle. Im Kühlhaus wurden laut Geschäftsführer Benno Neff etwa 1000 Tonnen Schweizer Äpfel vernichtet. "Wir rechneten damit, bis etwa Mai, Juni genug Schweizer Äpfel liefern zu können. Nun wird es damit noch früher fertig sein." Die Tobi Seeobst AG hat noch weitere Kühlhäuser. In Egnach wurden alle eingelagerten Äpfel und ein paar hundert Tonnen Gemüse vernichtet.

Im Inneren der Kühlhalle gibt es auch am Morgen danach noch Brandherde. Diese werden dauernd mit Wasser bespritzt das dann wieder verdampft. Während das Feuer wütete, bei dem auch viel Kunststoff verbrannte, trugen die Feuerwehrleute Atemschutzgeräte.

Draussen bei den hohen Stapeln der Grosskisten, wo mutmasslich das Feuer ausgebrochen ist, schichten Bauarbeiter mit Baggern die Kisten um, um eventuelle Brandnester zu finden und zu eliminieren. In den Zwischenräumen der leeren Kisten ist viel Luft. Durchzug könnte, falls noch Gluten da sind, das Feuer jederzeit wieder auflodern lassen.

In der Nacht waren etwa 150 Leute der Feuerwehren Egnach, Arbon, Romanshorn, Amriswil und ein Lösch- und Rettungszug aus St.Gallen im Einsatz. Im Lauf des Vormittags wurden die Leute ausgewechselt.

"Es gibt Hinweise auf Brandstiftung"

Sanität und Rettungsdienst waren immer vor Ort, wurden aber glücklicherweise nicht gebraucht: "Wir haben im Thurgau sehr gute Feuerwehren", sagte Christian Stähli, Feuerwehrinspektor des Kantons Thurgau. "Die Zusammenarbeit lief sehr gut." Er müsse über alle Massnahmen, wie ein allfälliger Abbruch, vorher informiert sein, wegen später auftauchenden Versicherungsfragen.

Auch Gemeindepräsident Stephan Tobler besichtigte die Lage vor Ort. Gemeinderat Adi Koch sagte, er habe die Meldung erhalten und die Flammen von seinem Wohnort Steinebrunn aus gesehen. Da habe er gewusst, dass es sich um Grossereignis handle.

Laut Matthias Graf, Mediensprecher der Kantonspolizei Thurgau, waren die Ermittlungen am Vormittag noch im Gang: "Der Brandermittlungsdienst ist vor Ort. Wir wissen noch nicht genau wo der Brand ausbrach. Es gibt Hinweise auf Brandstiftung."

Der Verkehr wurde umgeleitet, wobei der Durchgangsverkehr Arbon Romanshorn nicht betroffen war. Vorläufig bleibt das Gelände abgesperrt, auch um Gaffer fernzuhalten.

Trudi Krieg

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.