Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Mann verbrennt Gartenabfälle - Feuer greift auf Manor-Gebäude in Wattwil über

Die Feuerwehr hat in Wattwil zu einem Brand im Manor-Gebäude ausrücken müssen. Der Bahnhofplatz musste wegen der Rauchentwicklung kurzzeitig geräumt werden. Der Schaden beträgt über 100'000 Franken.
Rauch dringt aus dem Dachstock des Manor-Bürogebäudes. (Bild: Helene Lusti)

Rauch dringt aus dem Dachstock des Manor-Bürogebäudes. (Bild: Helene Lusti)

(dwa) Laut Florian Schneider, Mediensprecher der St.Galler Kantonspolizei, wurde bei Alarmeingang um 16.30 Uhr zunächst ein brennender Baum auf einem Nachbarsgrundstück des Manor gemeldet. Ein Mann hatte dort Gartenabfälle verbrennen wollen - das Feuer griff auf den Baum über. Als die Feuerwehr vor Ort kam, hatte sich der Brand vom Baus aus bereits auf den Dachstock des angrenzenden Manor-Bürogebäudes ausgebreitet.

Der Feuerwehreinsatz in Wattwil. (Bild: Kapo SG)

Der Feuerwehreinsatz in Wattwil. (Bild: Kapo SG)

Die Feuerwehr bekämpft den Brand im Manor-Gebäude. (Bild: Kapo SG)

Die Feuerwehr bekämpft den Brand im Manor-Gebäude. (Bild: Kapo SG)

Die Feuerwehr begann mit einem Grossaufgebot, das Feuer zu bekämpfen. Zum Löschen der Glutnester musste sie das Gebäude grösstenteils abdecken. Verletzt wurde beim Brand niemand, da laut Florian Schneider am Sonntag niemand im Bürogebäude war.

Aufgrund der Rauchentwicklung musste der Wattwiler Bahnhofplatz für rund eine halbe Stunde geräumt werden. Beim Zugverkehr gab es allerdings keine Einschränkungen.

Im Einsatz standen nebst rund 90 Einsatzkräften der örtlichen Feuerwehren zwei Teams des Rettungsdienstes sowie mehrere Polizeipatrouillen und Brandermittler. Ebenfalls vor Ort war die Staatsanwaltschaft des Kantons St.Gallen, welche in Zusammenarbeit mit der Kantonspolizei St.Gallen die weiteren Brandermittlungen durchführt. Der genaue Sachschaden ist bisher nicht bekannt, dürfte aber gemäss ersten Schätzungen über 100'000 Franken betragen.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.