Bodensee-Fähren vertragen mehr

Zu betrieblichen Problemen wegen stürmischer Winde und eisiger Temperaturen kam es dieser Tage auf dem Genfersee: Der Schiffsverkehr wurde teils komplett eingestellt.

Drucken
Teilen

Zu betrieblichen Problemen wegen stürmischer Winde und eisiger Temperaturen kam es dieser Tage auf dem Genfersee: Der Schiffsverkehr wurde teils komplett eingestellt. Das Wasser, das über die Reling spritze, gefriere sofort, was die Schifffahrt zu gefährlich mache, begründeten die Verantwortlichen. Auf dem Bodensee droht solches nicht, wie Erich Hefti, Oberkapitän der Bodensee Schifffahrt, festhält: «Wir hatten in früheren Jahren schon bis zu minus 15 Grad und konnten trotzdem immer fahren.»

Die Situation am Bodensee ist insofern anders, als im Winter nur die wesentlich grösseren und robusteren Fähren regelmässig verkehren, während die Kursschiffe einzig für Sonderfahrten eingesetzt werden. «Wenn es zu Vereisungen am Schiff oder auf dem Fahrbahndeck kommt, kiesen wir oder entfernen das Eis von Hand», sagt Hefti. Ansonsten helfe Heizen der Fahrgast- und Diensträume sowie der Motoren. (dwa)

Aktuelle Nachrichten