Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Bisher 42 Verhandlungstage

Der gewaltsame Tod eines IV-Rentners im November 2010 im Weiler Löwenhaus bei Kümmertshausen hat ein aufwendiges Strafverfahren ausgelöst. Die Fahnder kamen einer Bande von kurdischen Türken auf die Spur, die ihr Geld mit Drogen, Erpressung und Menschenschmuggel verdient hat. Bei den Ermittlungen passierten Fehler. So wird der Kronzeuge separat verurteilt. Das Bundesgericht hält diese Abtrennung für nicht zulässig; das muss später korrigiert werden. Im Februar 2017 begann im Rathaus Kreuzlingen der Prozess. 42 Tage wurde seitdem verhandelt. Bald werden die Urteile fallen. Im Zentrum stehen vier Männer. Die Anklage fordert für sie Strafen von bis zu 20 Jahren. (san)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.