Biorender geht an ehemaligen Verwaltungsrat

MÜNCHWILEN. Gebäude und Zugehör der konkursiten Hinterthurgauer Biogasproduzentin Biorender AG wurden gestern für 5 Millionen Franken versteigert. Die konkursamtliche Schätzung lautete auf 4 Millionen.

Hans Suter
Drucken
Teilen

MÜNCHWILEN. Gebäude und Zugehör der konkursiten Hinterthurgauer Biogasproduzentin Biorender AG wurden gestern für 5 Millionen Franken versteigert. Die konkursamtliche Schätzung lautete auf 4 Millionen. Ersteigerer ist aber nicht wie erwartet die auf Lebensmittelrecycling spezialisierte Jakob Bösch AG in Herisau, sondern Jacques Hunziker aus Münchwilen.

Ehemaliger Besitzer

Die Familie Hunziker verarbeitete früher in den Gebäuden Schlacht- und Lebensmittelabfälle zu Suppe für die Schweinefütterung. Doch die BSE-Krise hatte ein Verbot dieser Tiernahrung zur Folge, worauf Hunziker das Modell Biorender entwickelte und Städte sowie Gemeinden als Aktionäre und Biogasabnehmer gewinnen konnte, darunter St. Gallen, Wil und Winterthur. Jacques Hunziker selber war in der Folge Mitaktionär und Mitglied des Verwaltungsrats.

Zukunft ungewiss

Ob Hunziker die 5 Millionen, die bis zum 8. April vollständig bezahlt sein müssen, aus eigener Kraft aufbringen oder auf Geldgeber zurückgreifen kann, liess er gestern offen. Ebenso, ob er über Zusagen von Gasabnehmern verfügt. Klar ist indes, dass sich Hunziker und Bösch nächste Woche treffen. Bösch ist Mieter der Anlage.