Biorender: Anlage wird trotz Konkurs weitergeführt

MÜNCHWILEN. Der in Konkurs befindlichen Hinterthurgauer Biogasproduzentin Biorender AG wird neues Leben eingehaucht. Während die eigentliche Aktiengesellschaft konkursamtlich abgewickelt wird, konnte für den Weiterbetrieb der Anlage ein Retter gefunden werden.

Hans Suter
Drucken

MÜNCHWILEN. Der in Konkurs befindlichen Hinterthurgauer Biogasproduzentin Biorender AG wird neues Leben eingehaucht. Während die eigentliche Aktiengesellschaft konkursamtlich abgewickelt wird, konnte für den Weiterbetrieb der Anlage ein Retter gefunden werden. Jakob Bösch, Inhaber des gleichnamigen Herisauer Lebensmittelrecyclers, bestätigte gestern seinen Einstieg.

«Wir haben mit den Zuständigen des Konkursamtes einen Mietvertrag abschliessen können», sagte er. In welcher Form er die Anlage weiterbetreiben werde, sei noch Gegenstand technischer Abklärungen. Als künftiger Gasabnehmer wird hinter vorgehaltener Hand die Stadt St. Gallen genannt.

Die Biorender AG war spezialisiert auf das Vergären von tierischen Nebenprodukten und Speiseresten zu Biogas. Das neuartige Verfahren erwies sich jedoch als problembehaftet, was zum Ausstieg der Städte Wil und Winterthur und schliesslich zum Konkurs führte. Die Jakob Bösch AG betreibt in Herisau seit acht Jahren eine Biogasanlage für organische Abfälle.

Mehr zum Thema in der gedruckten Ausgabe und im E-Paper vom 22. Oktober.

Aktuelle Nachrichten