Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Billette weiterhin an elf Standorten

Öffentlicher Verkehr Im Kanton Thurgau war der Billettverkauf an elf Standorten gefährdet. Nun ist klar: Alle Drittverkaufsstellen –Bahnschalter in Poststellen oder Läden – haben neue Verträge mit den SBB ausgehandelt und machen weiter. Die Ankündigung der SBB im Herbst 2016, sich aus diesem Geschäft zurückzuziehen, hatte im ganzen Land einen Proteststurm ausgelöst. Die SBB lenkten ein und handelten neue Verträge aus – sie boten gar solche bis Ende 2020 an. Offen war, wie sich Partner wie Post oder Migrolino entscheiden.

Mittlerweile haben alle eingeschlagen. Das heisst: Zwischen Bodensee und Hörnli sind bis auf Weiteres elf SBB-Drittverkaufsstellen zu finden. Darunter die sechs Poststellen, die bislang als SBB-Partner auftraten. «Der Verkauf von Billetten in eigenbetriebenen Filialen der Post läuft weiter», bestätigt Postsprecherin Carmen Lama. Sie verweist zudem darauf, dass die Post in den Poststellen Münchwilen und Wängi mit den Appenzeller Bahnen zusammenarbeitet. (seb)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.