Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Mietbetrug in St.Gallen

In jüngster Zeit tauchen im Internet vermehrt falsche Wohnungsinserate für angeblich freie Wohnungen in der Stadt St.Gallen auf. Mit attraktiven Mietpreisen locken dreiste Gauner ahnungslose Mieter in die Falle.
Mit diesen Fotos wurde die Wohnung beworben. Eine renovierte Maisonette-Wohnung im St.Otmar-Quartier in St.Gallen... (Bild: zVg)

Mit diesen Fotos wurde die Wohnung beworben. Eine renovierte Maisonette-Wohnung im St.Otmar-Quartier in St.Gallen... (Bild: zVg)

...mit 5,5 Zimmern und Balkon für 1250 Franken im Monat. (Bild: pd)

...mit 5,5 Zimmern und Balkon für 1250 Franken im Monat. (Bild: pd)

Wer Kontakt aufnimmt, erhält umgehend eine Antwort. Die ist in brüchigem Deutsch verfasst. Der Absender gibt an, im Ausland zu wohnen und die Wohnung während eines früheren Aufenthalts in der Stadt gekauft zu haben. Nun wolle er sie vermieten. (Bild: pd)

Wer Kontakt aufnimmt, erhält umgehend eine Antwort. Die ist in brüchigem Deutsch verfasst. Der Absender gibt an, im Ausland zu wohnen und die Wohnung während eines früheren Aufenthalts in der Stadt gekauft zu haben. Nun wolle er sie vermieten. (Bild: pd)

Es wird hin- und hergeschrieben. Am Ende eines ausführlichen Mailverkehrs erhält man diesen Vertrag. Unterschrieben haben der Vermieter sowie ein Anwalt des Bettenvermittlungsportals AirBnb - der nicht existiert. Wer bezahlt, verliert das Geld. In diesem Fall wären es 2500 Franken. (Bild: zVg)

Es wird hin- und hergeschrieben. Am Ende eines ausführlichen Mailverkehrs erhält man diesen Vertrag. Unterschrieben haben der Vermieter sowie ein Anwalt des Bettenvermittlungsportals AirBnb - der nicht existiert. Wer bezahlt, verliert das Geld. In diesem Fall wären es 2500 Franken. (Bild: zVg)

Das Geschäft ist ein lukratives. Laut Comparis-Sprecher Felix Schneuwly nehmen solche Betrugsfälle zu. (Bild: pd)

Das Geschäft ist ein lukratives. Laut Comparis-Sprecher Felix Schneuwly nehmen solche Betrugsfälle zu. (Bild: pd)

Der Internetvergleichsdienst hat deshalb Tips für Wohnungssuchende veröffentlicht, um Fake-Inserate zu entlarven. (Bild: pd)

Der Internetvergleichsdienst hat deshalb Tips für Wohnungssuchende veröffentlicht, um Fake-Inserate zu entlarven. (Bild: pd)

Grundsätzlich lässt sich sagen: Was zu schön klingt, um wahr zu sein, ist es wahrscheinlich auch. (Bild: pd)

Grundsätzlich lässt sich sagen: Was zu schön klingt, um wahr zu sein, ist es wahrscheinlich auch. (Bild: pd)

Doch weil es immer wieder Leute gibt, die auf die Betrüger reinfallen, kontrolliert Comparis die Anzeigen regelmässig. (Bild: pd)

Doch weil es immer wieder Leute gibt, die auf die Betrüger reinfallen, kontrolliert Comparis die Anzeigen regelmässig. (Bild: pd)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.