Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Gotthard - Eröffnung eines Jahrhundert-Bauwerks

Nach 17 Jahren Bauzeit ist der Gotthard-Basistunnel am 1. Juni feierlich eröffnet worden. Das über 57 Kilometer lange Bauwerk gilt als Herzstück der Neuen Alpentransversale (Neat).
Die Schweizer Patrouille umrahmt den Anlass mit einer Flugshow. (Bild: Keystone)

Die Schweizer Patrouille umrahmt den Anlass mit einer Flugshow. (Bild: Keystone)

Die Flugshow in Pollegio wird von den Besuchern verfolgt. (Bild: Keystone)

Die Flugshow in Pollegio wird von den Besuchern verfolgt. (Bild: Keystone)

Feuerwerk explodiert als der erste Zug aus dem Tunnel fährt. (Bild: Keystone)

Feuerwerk explodiert als der erste Zug aus dem Tunnel fährt. (Bild: Keystone)

Und der erste Zug kommt aus dem Tunnel beim Nordportal. (Bild: Keystone)

Und der erste Zug kommt aus dem Tunnel beim Nordportal. (Bild: Keystone)

Die Festivitäten am Gotthard lockten zahlreiche Besucher an. (Bild: Keystone)

Die Festivitäten am Gotthard lockten zahlreiche Besucher an. (Bild: Keystone)

Einer der Züge, der die ersten Passagiere durch den neuen Tunnel beförderte. (Bild: Keystone)

Einer der Züge, der die ersten Passagiere durch den neuen Tunnel beförderte. (Bild: Keystone)

Johann Schneider-Ammann bei seiner Rede zur Eröffnung. (Bild: Keystone)

Johann Schneider-Ammann bei seiner Rede zur Eröffnung. (Bild: Keystone)

Johann Schneider-Ammann (Mitte) eröffnet symbolisch den Gotthardtunnel. Neben ihm stehen SBB CEO Andreas Meyer und Doris Leuthard. (Bild: RUBEN SPRICH / POOL (EPA REUTERS POOL))

Johann Schneider-Ammann (Mitte) eröffnet symbolisch den Gotthardtunnel. Neben ihm stehen SBB CEO Andreas Meyer und Doris Leuthard. (Bild: RUBEN SPRICH / POOL (EPA REUTERS POOL))

Das Festareal bei Pollegio. (Bild: Keystone)

Das Festareal bei Pollegio. (Bild: Keystone)

Johann Schneider-Ammann fährt mit Italiens Ministerpräsident Matteo Renzi, der deutschen Bundeskanzlerin Angela Merkel und dem Französischen Präsident Francois Hollande durch das neue Gotthardtunnel. (Bild: KLAUNZER (POOL KEYSTONE))

Johann Schneider-Ammann fährt mit Italiens Ministerpräsident Matteo Renzi, der deutschen Bundeskanzlerin Angela Merkel und dem Französischen Präsident Francois Hollande durch das neue Gotthardtunnel. (Bild: KLAUNZER (POOL KEYSTONE))

Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel besuchte die Eröffnungsfeier: "Der Gotthard wird viele Menschen und Kulturen zusammen bringen. Deshalb bin ich dankbar für diesen Tunnel." (Bild: Keystone)

Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel besuchte die Eröffnungsfeier: "Der Gotthard wird viele Menschen und Kulturen zusammen bringen. Deshalb bin ich dankbar für diesen Tunnel." (Bild: Keystone)

Johann Schneider-Ammann begrüsst den französischen Präsidenten Francois Hollande. (Bild: Keystone)

Johann Schneider-Ammann begrüsst den französischen Präsidenten Francois Hollande. (Bild: Keystone)

Der italienische Premierminister Matteo Renzi (links) wird von Johann Schneider-Ammann begrüsst. (Bild: Keystone)

Der italienische Premierminister Matteo Renzi (links) wird von Johann Schneider-Ammann begrüsst. (Bild: Keystone)

Doris Leuthard hält ihre Rede am Gotthard-Suedportal in Pollegio. (Bild: Keystone)

Doris Leuthard hält ihre Rede am Gotthard-Suedportal in Pollegio. (Bild: Keystone)

Bundesrat Alain Berset an der Tunneleröffnung. (Bild: Keystone)

Bundesrat Alain Berset an der Tunneleröffnung. (Bild: Keystone)

Bundesratspräsident Johann Schneider-Ammann hat am Mittwoch den Gotthardtunnel offiziell eröffnet. (Bild: Keystone)

Bundesratspräsident Johann Schneider-Ammann hat am Mittwoch den Gotthardtunnel offiziell eröffnet. (Bild: Keystone)

Die Gäste der Eröffnungszeremonie zücken ihr Handy um ein Erinnerungsbild zu schiessen. (Bild: Keystone)

Die Gäste der Eröffnungszeremonie zücken ihr Handy um ein Erinnerungsbild zu schiessen. (Bild: Keystone)

Eine Tanzperformance wird während den Eröffnungsfeierlichkeiten gehalten. (Bild: Keystone)

Eine Tanzperformance wird während den Eröffnungsfeierlichkeiten gehalten. (Bild: Keystone)

Auch Pferde sind Teil des Eröffnungsprogramms. (Bild: Keystone)

Auch Pferde sind Teil des Eröffnungsprogramms. (Bild: Keystone)

Nach vielen Übungsstunden war die Eröffnungschoreographie ein voller Erfolg. (Bild: Keystone)

Nach vielen Übungsstunden war die Eröffnungschoreographie ein voller Erfolg. (Bild: Keystone)

Die Tänzer trugen Arbeitskleidung und turnten in die Höhe. (Bild: Keystone)

Die Tänzer trugen Arbeitskleidung und turnten in die Höhe. (Bild: Keystone)

Zahlreiche Schauspieler führen eine Tanzeinlage zur Eröffnung auf. (Bild: Keystone)

Zahlreiche Schauspieler führen eine Tanzeinlage zur Eröffnung auf. (Bild: Keystone)

Unter den Schauspielern sind auch zahlreiche Laien. Der Deutsche Choreograph Volker Hesse führte Regie. (Bild: Keystone)

Unter den Schauspielern sind auch zahlreiche Laien. Der Deutsche Choreograph Volker Hesse führte Regie. (Bild: Keystone)

Der Tunnel wird von Pastorin Simona Rauch (von links), Imam Bekim Alimi, Rabbiner Marcel Yair Ebe, Peiter Zeilstra eingeweiht. Der Pfarrer Martin Werlen segnet den Tunnel mit Wasser am Ende des Zugangstollen in Amsteg. (Bild: Keystone)

Der Tunnel wird von Pastorin Simona Rauch (von links), Imam Bekim Alimi, Rabbiner Marcel Yair Ebe, Peiter Zeilstra eingeweiht. Der Pfarrer Martin Werlen segnet den Tunnel mit Wasser am Ende des Zugangstollen in Amsteg. (Bild: Keystone)

Alt Bundesrat und "Vater der Neat" Adolf Ogi spricht am Eröffnungstag des Gotthard Basistunnels in Arth-Goldau. (Bild: Keystone)

Alt Bundesrat und "Vater der Neat" Adolf Ogi spricht am Eröffnungstag des Gotthard Basistunnels in Arth-Goldau. (Bild: Keystone)

Ein Tänzer wärmt sich für die Show an der Eröffnungsfeier auf. (Bild: Keystone)

Ein Tänzer wärmt sich für die Show an der Eröffnungsfeier auf. (Bild: Keystone)

Alles ist bereit am Eröffnungstag des Gotthard Basistunnels. Nach 17 Jahren Bauzeit wird das Jahrhundertprojekt heute Mittwoch eingeweiht. (Bild: Keystone)

Alles ist bereit am Eröffnungstag des Gotthard Basistunnels. Nach 17 Jahren Bauzeit wird das Jahrhundertprojekt heute Mittwoch eingeweiht. (Bild: Keystone)

Bundesrat Johann Schneider Ammann hält eine Rede anlässlich der Eröffnungsfeier. (Bild: ALEXANDRA WEY (KEYSTONE))

Bundesrat Johann Schneider Ammann hält eine Rede anlässlich der Eröffnungsfeier. (Bild: ALEXANDRA WEY (KEYSTONE))

Die Gewinner einer Fahrkarte für den Eröffnungszug versammeln sich im Basistunnel. (Bild: URS FLUEELER (KEYSTONE))

Die Gewinner einer Fahrkarte für den Eröffnungszug versammeln sich im Basistunnel. (Bild: URS FLUEELER (KEYSTONE))

1000 Personen dürfen an der Eröffnung heute erstmals durch den neuen Tunnel fahren. (Bild: URS FLUEELER (KEYSTONE))

1000 Personen dürfen an der Eröffnung heute erstmals durch den neuen Tunnel fahren. (Bild: URS FLUEELER (KEYSTONE))

Am 23. März 2011 gab es bereits etwas zu feiern: Die Mineure nach dem zweiten Hauptdurchschlag im Gotthardbasistunnel in Sedrun. (Bild: Keystone)

Am 23. März 2011 gab es bereits etwas zu feiern: Die Mineure nach dem zweiten Hauptdurchschlag im Gotthardbasistunnel in Sedrun. (Bild: Keystone)

Weltrekord: Eine Tafel kündigt den längsten Zugtunnel der Welt an, 57 Kilometer lang sind die Zugröhren. (Bild: Keystone)

Weltrekord: Eine Tafel kündigt den längsten Zugtunnel der Welt an, 57 Kilometer lang sind die Zugröhren. (Bild: Keystone)

Renato Mazzoncini (FSI) Andreas Meyer (CEO SBB) und Ruediger Grube (DB) an der Pressekonferenz am 31. Mai zur Eröffnung des Gotthard-Basistunnels. (Bild: Keystone)

Renato Mazzoncini (FSI) Andreas Meyer (CEO SBB) und Ruediger Grube (DB) an der Pressekonferenz am 31. Mai zur Eröffnung des Gotthard-Basistunnels. (Bild: Keystone)

Einer der Testzüge, die vor der Eröffnung den Tunnel passierten. (Bild: Keystone)

Einer der Testzüge, die vor der Eröffnung den Tunnel passierten. (Bild: Keystone)

Beim Bahnhof in Erstfeld steht ein Wegweiser auf dem Festgelände. Die Feierlichkeiten zur Tunneleröffnung starten am Mittwoch. (Bild: Keystone)

Beim Bahnhof in Erstfeld steht ein Wegweiser auf dem Festgelände. Die Feierlichkeiten zur Tunneleröffnung starten am Mittwoch. (Bild: Keystone)

Die Tunnelfräsmaschine "Siss" nach dem letzten Durchbruch im Jahr 2010. (Bild: Keystone)

Die Tunnelfräsmaschine "Siss" nach dem letzten Durchbruch im Jahr 2010. (Bild: Keystone)

Am 15. Oktober 2010 ist der Hauptdurchschlag geschafft. Mineur Hubert Baer klettert durch den Bohrkopf von Norden nach Süden. (Bild: Keystone)

Am 15. Oktober 2010 ist der Hauptdurchschlag geschafft. Mineur Hubert Baer klettert durch den Bohrkopf von Norden nach Süden. (Bild: Keystone)

Im Mai 2009 wurde der Durchbruch von Estfeld und Amsteg vollbracht. (Bild: Keystone)

Im Mai 2009 wurde der Durchbruch von Estfeld und Amsteg vollbracht. (Bild: Keystone)

Ein Fünftel des Vortriebs wird mit Sprengungen erzielt. (Bild: Keystone)

Ein Fünftel des Vortriebs wird mit Sprengungen erzielt. (Bild: Keystone)

Alt-Bundesrat Adolf Ogi (links) und der damalige Verkehrsminister Moritz Leuenberger umarmen sich nach dem Hauptdurchschlag. (Bild: Keystone)

Alt-Bundesrat Adolf Ogi (links) und der damalige Verkehrsminister Moritz Leuenberger umarmen sich nach dem Hauptdurchschlag. (Bild: Keystone)

Anfang November 1999 beginnen die Arbeiten am Gotthard-Basistunnel. (Bild: Keystone)

Anfang November 1999 beginnen die Arbeiten am Gotthard-Basistunnel. (Bild: Keystone)

Einen Monat später wird auch in Faido gebaut. (Bild: Keystone)

Einen Monat später wird auch in Faido gebaut. (Bild: Keystone)

Am Zwischenangriffsschacht in Sedrun wird eine vertikale Röhre gebaut. Beim Bau des 800 Meter lange Schacht helfen 70 Minenarbeiter aus dem afrikanischen Land Lesotho, die als Experten im senkrechten Schachtbau gelten. (Bild: Keystone)

Am Zwischenangriffsschacht in Sedrun wird eine vertikale Röhre gebaut. Beim Bau des 800 Meter lange Schacht helfen 70 Minenarbeiter aus dem afrikanischen Land Lesotho, die als Experten im senkrechten Schachtbau gelten. (Bild: Keystone)

Montiert wurden die Bohrmaschinen in einer eigens für diesen Zweck ausgeschlagenen Kaverne. (Bild: Keystone)

Montiert wurden die Bohrmaschinen in einer eigens für diesen Zweck ausgeschlagenen Kaverne. (Bild: Keystone)

Genaues Messen: Die Abweichung zur Planung betragen für den Gotthard acht Zentimeter horizontal und einen Zentimeter vertikal. (Bild: Keystone)

Genaues Messen: Die Abweichung zur Planung betragen für den Gotthard acht Zentimeter horizontal und einen Zentimeter vertikal. (Bild: Keystone)

Pendeln im Tunnel. (Bild: Keystone)

Pendeln im Tunnel. (Bild: Keystone)

Erschöpft nach der Arbeit: Mineure werden nach ihrer Schicht aus dem Tunnel gefahren. (Bild: Keystone)

Erschöpft nach der Arbeit: Mineure werden nach ihrer Schicht aus dem Tunnel gefahren. (Bild: Keystone)

Arbeiter stärken sich auf der Baustelle in Faido nach ihrer Schicht. (Bild: Keystone)

Arbeiter stärken sich auf der Baustelle in Faido nach ihrer Schicht. (Bild: Keystone)

Untergebracht waren die Arbeiter in Barackendörfern. (Bild: Keystone)

Untergebracht waren die Arbeiter in Barackendörfern. (Bild: Keystone)

Einfaches Zimmer eines Arbeiters in Faido. (Bild: Keystone)

Einfaches Zimmer eines Arbeiters in Faido. (Bild: Keystone)

Mineure vor ihrer Schicht. (Bild: MARTIN RUETSCHI (KEYSTONE))

Mineure vor ihrer Schicht. (Bild: MARTIN RUETSCHI (KEYSTONE))

Die Bohrköpfe der Tunnelfräsen haben einen Durchmesser von neun Metern. (Bild: Keystone)

Die Bohrköpfe der Tunnelfräsen haben einen Durchmesser von neun Metern. (Bild: Keystone)

Nach dem Hauptdurchschlag werden Schienen und Fahrleitungen eingebaut. (Bild: Keystone)

Nach dem Hauptdurchschlag werden Schienen und Fahrleitungen eingebaut. (Bild: Keystone)

Die Kirche von Wassen aus einem fahrenden Personenzug auf der Gotthard Bergstrecke zwischen Erstfeld und Goeschenen. Wassen wurde durch den Bau der Gotthardbahn (1872–1882) weltberühmt. (Bild: Keystone)

Die Kirche von Wassen aus einem fahrenden Personenzug auf der Gotthard Bergstrecke zwischen Erstfeld und Goeschenen. Wassen wurde durch den Bau der Gotthardbahn (1872–1882) weltberühmt. (Bild: Keystone)

Personenzüge können mit bis zu 275 km/h durch den Gotthard fahren. (Bild: Keystone)

Personenzüge können mit bis zu 275 km/h durch den Gotthard fahren. (Bild: Keystone)

Über 3000 Testfahrten wurden vor der Eröffnung durchgeführt. (Bild: Keystone)

Über 3000 Testfahrten wurden vor der Eröffnung durchgeführt. (Bild: Keystone)

CAPTION CORRECTION: KORRIGIERT IDENTITAET PERSON MITTE --- Martin Kopp, Generalvikar fuer die Urschweiz, Roger Felder, Mineur, und Reinhard Eisner, Pfarrer der evangelisch reformierten Landeskirche Uri, von links, gedenken mit Angehoerigen und Kollegen der neun Mineure, die beim Bau des Gotthard-Basistunnels verstorbenen sind, und nehmen Abschied waehrend einer Gedenkfeier beim Nordportal des Gotthard-Basistunnels einen Tag vor der Eroeffung des Eisenbahntunnels in Erstfeld am Dienstag, 31. Mai 2016. Waehrend der Gedenkfeier fuer die Tunnelarbeiter wurde beim Nordportal in Erstfeld eine bronzene Gedenktafel mit den Namen der Verstorbenen enthuellt. Zur Gedenkfeier versammelten sich rund 50 Personen in der Naehe des Nordportals. (KEYSTONE/Gaetan Bally) (Bild: Keystone)

CAPTION CORRECTION: KORRIGIERT IDENTITAET PERSON MITTE --- Martin Kopp, Generalvikar fuer die Urschweiz, Roger Felder, Mineur, und Reinhard Eisner, Pfarrer der evangelisch reformierten Landeskirche Uri, von links, gedenken mit Angehoerigen und Kollegen der neun Mineure, die beim Bau des Gotthard-Basistunnels verstorbenen sind, und nehmen Abschied waehrend einer Gedenkfeier beim Nordportal des Gotthard-Basistunnels einen Tag vor der Eroeffung des Eisenbahntunnels in Erstfeld am Dienstag, 31. Mai 2016. Waehrend der Gedenkfeier fuer die Tunnelarbeiter wurde beim Nordportal in Erstfeld eine bronzene Gedenktafel mit den Namen der Verstorbenen enthuellt. Zur Gedenkfeier versammelten sich rund 50 Personen in der Naehe des Nordportals. (KEYSTONE/Gaetan Bally) (Bild: Keystone)

Angehoerige und Kollegen der neun Mineure, die beim Bau des Gotthard-Basistunnels verstorbenen sind, nehmen Abschied waehrend einer Gedenkfeier beim Nordportal des Gotthard-Basistunnels einen Tag vor der Eroeffung des Eisenbahntunnels in Erstfeld am Dienstag, 31. Mai 2016. Waehrend der Gedenkfeier fuer die Tunnelarbeiter wurde beim Nordportal in Erstfeld eine bronzene Gedenktafel mit den Namen der Verstorbenen enthuellt. Zur Gedenkfeier versammelten sich rund 50 Personen in der Naehe des Nordportals. (KEYSTONE/Gaetan Bally) (Bild: Keystone)

Angehoerige und Kollegen der neun Mineure, die beim Bau des Gotthard-Basistunnels verstorbenen sind, nehmen Abschied waehrend einer Gedenkfeier beim Nordportal des Gotthard-Basistunnels einen Tag vor der Eroeffung des Eisenbahntunnels in Erstfeld am Dienstag, 31. Mai 2016. Waehrend der Gedenkfeier fuer die Tunnelarbeiter wurde beim Nordportal in Erstfeld eine bronzene Gedenktafel mit den Namen der Verstorbenen enthuellt. Zur Gedenkfeier versammelten sich rund 50 Personen in der Naehe des Nordportals. (KEYSTONE/Gaetan Bally) (Bild: Keystone)

Angehoerige und Kollegen der neun Mineure, die beim Bau des Gotthard-Basistunnels verstorbenen sind, nehmen Abschied waehrend einer Gedenkfeier beim Nordportal des Gotthard-Basistunnels einen Tag vor der Eroeffung des Eisenbahntunnels in Erstfeld am Dienstag, 31. Mai 2016. Waehrend der Gedenkfeier fuer die Tunnelarbeiter wurde beim Nordportal in Erstfeld eine bronzene Gedenktafel mit den Namen der Verstorbenen enthuellt. Zur Gedenkfeier versammelten sich rund 50 Personen in der Naehe des Nordportals. (KEYSTONE/Gaetan Bally) (Bild: Keystone)

Angehoerige und Kollegen der neun Mineure, die beim Bau des Gotthard-Basistunnels verstorbenen sind, nehmen Abschied waehrend einer Gedenkfeier beim Nordportal des Gotthard-Basistunnels einen Tag vor der Eroeffung des Eisenbahntunnels in Erstfeld am Dienstag, 31. Mai 2016. Waehrend der Gedenkfeier fuer die Tunnelarbeiter wurde beim Nordportal in Erstfeld eine bronzene Gedenktafel mit den Namen der Verstorbenen enthuellt. Zur Gedenkfeier versammelten sich rund 50 Personen in der Naehe des Nordportals. (KEYSTONE/Gaetan Bally) (Bild: Keystone)

Die erste Gotthardlinie mit dem 15 Kilometer langen Tunnel wird im Jahr 1882 eröffnet. (Bild: Keystone)

Die erste Gotthardlinie mit dem 15 Kilometer langen Tunnel wird im Jahr 1882 eröffnet. (Bild: Keystone)

Per Zug in den Süden: Autoverlad in Göschenen im Jahr 1955. (Bild: Keystone)

Per Zug in den Süden: Autoverlad in Göschenen im Jahr 1955. (Bild: Keystone)

Schneeräumung mit Dampf: Eine Schneefräse räumt die Gleise am Gotthard im März 1967. (Bild: Keystone)

Schneeräumung mit Dampf: Eine Schneefräse räumt die Gleise am Gotthard im März 1967. (Bild: Keystone)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.