Die Hohentwiel wird abgeschleppt und in die Werft von Romanshorn gezogen

Das letzte Dampfschiff des Bodensees wurde an die MS Oesterreich getaut und von Hard nach Romanshorn geschleppt. Die Hohentwiel wird für vier Wochen revidiert.

Raphael Rohner
Merken
Drucken
Teilen
Das älteste und letzte Dampfschiff des Bodensees, ...
... die Hohentwiel, wird an die MS Oesterriech gehängt. So wird sie ...
... über den Bodensee von Hard nach Romanshorn geschleppt. Ein besonderer ...
... Moment für Schifffahrtsfreunde wie Kurt Reich, Präsident der Schweizer Sektion des Vereins Hohentwiel.
In Romanshorn angekommen, wird die Hohentwiel ...
... von Tauchern vorbereitet für die Trockenlegung. Die Taucher ...
... bekommen den Raddampfer aus einer aussergewöhnlichen Perspektive zu sehen.
Der 365 Tonnen schwere Kahn wird in Romanshorn in die ...
... Werft gezogen. Dazu positionieren Taucher das Schiff ...
... zentimetergenau auf einem Schlitten. Im Wasser sind am Rumpf ...
... schon viele Muscheln zu erkennen. Die Hohentwiel kommt nur alle ...
... zehn bis zwanzig Jahre zur Revision. Viele Schifffahrtsfreunde sind ...
... extra gekommen, um diesen Moment festzuhalten. Die Hohentwiel ist ...
... das letzte Passagierdampfschiff des Bodensees. Es wurde ...
... im Jahr 1915 in Friedrichshafen gebaut. Das Schiff gehört ...
... zu den Wahrzeichen des Bodensees. Der Oberkapitän ...
... Robert Kössler war überrascht vom Zustand des Schiffes. Er hat ...
... noch nie so viele Muscheln an einem Schiff gesehen. Die Hohentwiel ...
... wird innert rund vier Wochen auf Vordermann gebracht und ...
... gründlich revidiert. So soll sie dann weitere 20 Jahre fahren können. Danke fürs Lesen :)