Das Leben des Walter Stürm in Bilder

Drucken
Teilen
Gegen 500 Personen haben am 16. Mai 1987 in Zürich an einer Solidaritätskundgebung für den in der Strafanstalt Regensdorf inhaftierten Walter Stürm teilgenommen und die Abschaffung der Einzelhaft gefordert. (Bild: Keystone)
Walter Stürm, in einer Aufnahme vor 1980, veränderte mehrfach sein Erscheinungsbild, um sich der Justiz zu entziehen. Gegen Walter Stuerm, bekannt als «Ausbrecherkönig» wurde wegen Verdacht auf Raubüberfall und Geiselnahme ermittelt. (Bild: Keystone)
Walter Stürm in einer Aufnahme aus dem Jahr 1984. (Bild: Keystone)
Gegen 500 Personen haben am 30. Mai 1987 in Zürich an einer Solidaritätskundgebung für den in der Strafanstalt Regensdorf inhaftierten Walter Stürm teilgenommen und die Abschaffung der Einzelhaft gefordert. (Bild: Keystone)
Während der Kundgebung für Walter Stürm vor dem Tor der Strafanstalt Regensdorf am 13. Dezember 1980 in Zürich zeigen Insassen ihrerseits mit vor den Fenstern beschrifteten Leintüchern ihre Solidarität mit den Demonstranten. (Bild: Keystone)
Sympathisanten des in Regensdorf einsitzenden Walter Stürm führen am 13. Dezember 1980 vor dem Tor der Strafanstalt eine Sympathiekundgebung durch und fordern die Freilassung, beziehungsweise die Aufhebung der Isolationshaft. Ein Transparent mit der Aufschrift: "Hochsicher ist totsicher» wird an der Gebäudefassade angebracht. (Bild: Keystone)
Walter Stürm im Jahr 1993. (Bild: Keystone)
Walter Stürm steht im Februar 1995 vor dem jurassischen Kantonsgericht in Pruntrut, Schweiz. Das Sicherheitsdispositiv rund um den «Ausbrecherkönig» ist gross. (Bild: Keystone)
Walter Stürm steht im Februar 1995 vor dem jurassischen Kantonsgericht in Pruntrut, Schweiz und berät sich mit seinem Anwalt. (Bild: Keystone)
Walter Stürm steht im Februar 1995 vor dem jurassischen Kantonsgericht in Pruntrut, Schweiz. In erster Instanz wurde er hier zu drei Jahren Gefängnis verurteilt. (Bild: Keystone)
Walter Stürm steht am 20. Dezember 1995 vor dem Appellationsgericht in Colmar, Frankreich. Umgeben von Sicherheitskräften wird er von seiner Schweizer Rechtsanwältin Barbara Hug begrüsst. (Bild: Keystone)
Bei einer Solidaritätskundgebung für den inhaftierten Stürm im August 1992 in Sion, Schweiz, wird auf Transparenten dessen Freilassung gefordert. (Bild: Keystone)
Walter Stürm wird am 30. Mai 1994 von Sicherheitskräften ins Gerichtgebäude von Sion zum Prozess geführt. (Bild: Keystone)
Walter Stürm sitzt lesend auf seiner Zellenpritsche im Untersuchungsgefängnis in Brig, aufgenommen am 27. März 1993. (Bild: Keystone)
Die Besetzer des kantonalen SP-Sekretariats in Zürich vom 30 Mai 1987, maskieren sich für den Fotografen mit Walter Stürm Gesichtern. Das Bild wurde der Presse am Freitag von der «Aktion gegen Isolation drinnen und draussen» abgegeben. Walter Stürm befand sich zu diesem Zeitpunkt seit 11 Wochen im Hungerstreik. (Bild: Keystone)
Eine Aufnahme aus dem Jahr 1980. (Bild: Keystone)