Bildhauer und Zahnarzt

Ursprünglich wollte Gerolf Gehl Bildhauer werden. An der Kunstakademie Nürnberg brachte ihn ein Freund auf die Idee, Kunst und Medizin zu verbinden. Gehl studierte daraufhin Zahnmedizin und arbeitet seitdem als Spezialist für rekonstruktive Prothetik.

Drucken
Teilen

Ursprünglich wollte Gerolf Gehl Bildhauer werden. An der Kunstakademie Nürnberg brachte ihn ein Freund auf die Idee, Kunst und Medizin zu verbinden. Gehl studierte daraufhin Zahnmedizin und arbeitet seitdem als Spezialist für rekonstruktive Prothetik. Er bildet fehlende Gesichtsteile wie Nasen, Ohren oder Augen nach. Heute sagt der 60-Jährige, es sei ein glücklicher Zufall gewesen, dass er zuerst Kunst und dann Medizin studiert habe. Er sieht sich selbst eher als Künstler und stellt auch immer wieder aus.

13 Jahre war der gebürtige Deutsche als Leitender Arzt im Universitätsspital Zürich beschäftigt. Seit drei Jahren arbeitet er in einer Gemeinschaftspraxis in Frauenfeld. (san)

Aktuelle Nachrichten