Güttingen
Verein RehaEx begrüsst drei neue Vorstandsmitglieder

Vor rund einem Jahr hat die Gemeinde Güttingen von der Spitex Region Kreuzlingen zum Verein RehaEx gewechselt. Dies hat zu Kritik geführt. Nun haben sich die Wogen geglättet und der Verein kann drei neue Vorstandsmitglieder vorstellen. Unter ihnen die Güttinger Gemeinderätin Sandra Stadler.

Drucken
Der Vorstand des Vereins RehaEx: Betriebsleiterin Angelina Horber, Präsidentin Doris Eberhardt, Gemeinderätin Sandra Stadler, Kassierin Dora Senn und der medizinische Berater Stefan Greminger, es fehlt Aktuarin Katrin Gmünder.

Der Vorstand des Vereins RehaEx: Betriebsleiterin Angelina Horber, Präsidentin Doris Eberhardt, Gemeinderätin Sandra Stadler, Kassierin Dora Senn und der medizinische Berater Stefan Greminger, es fehlt Aktuarin Katrin Gmünder.

Bild: PD

Der Verein RehaEx hat turbulente Zeiten hinter sich. Die Annahme des Leistungsauftrages für die Gemeinde Güttingen vor gut einem Jahr forderte alle Involvierten in vielen Belangen heraus. Nun hat sich die Situation beruhigt, die Strukturen sind gefestigt und das Netzwerk ist aufgebaut. Die Pünktlichkeit und Kontinuität der Pflegenden sowie die 24-Stunden-Erreichbarkeit für alle Einwohner wird geschätzt.

Die Vorstandsmitglieder Michael Schüler und Stefan Walser unterstützten diese Anpassungen und schoben dafür ihren gewünschten Austritt aus dem Vorstand, um ein Jahr hinaus. Doch nun können sie ihre Arbeit gleich an drei neue Vorstandsmitglieder übergeben, welche wie der ganze Vorstand, unbezahlt gemeinnützig tätig sind.

Stefan Greminger wird die medizinische Beratung und die Güttinger Gemeinderätin Sandra Stadler den Kontakt zur Gemeinde sicherstellen. Für Stefan Walser als Kassier ist neu Dora Senn aus Romanshorn im Vorstand. Als Angehörige und ehemalige Geschäftsfrau bringt sie die Sicht der Dienstleistungsnehmer mit ein. Weiterhin zur Verfügung stehen Doris Eberhardt als Präsidentin und Katrin Gmünder als Aktuarin.

RehaEx besteht bereits seit 15 Jahren

Die RehaEx ist im Kanton Thurgau eine Ausnahmeorganisation im Gesundheitssektor, da sie durch Private 2007 initiiert wurde und gleichzeitig ein gemeinnütziger Verein ist. Der Verein ist Mitglied des Spitexverbandes, hat die kantonale Bewilligung für die Bezirke Kreuzlingen, Weinfelden und Arbon und nun zusätzlich den Leistungsauftrag für Güttingen.

Die Spezialitäten von RehaEx sind nebst der Alltagspflege vor allem die Rehabilitation bei neurologischen Erkrankungen, die Wundpflege sowie die Palliative Care am Ende des Lebens. Überall, wo eine konkrete Planung schwierig ist und komplexe medizinische Betreuung über 24 Stunden hinweg verlangt wird, kann die RehaEx hinzugezogen werden. In Ergänzung zu den lokalen Spitexdiensten übernimmt sie auf diese Weise auch Pflegesituationen, die deren Rahmen sprengen würden.

Mitarbeiterinnen sind Mitglied im Verein

Die zwanzig Mitarbeiterinnen stellen in erster Linie die Versorgung von Güttingen sicher, sind aber weiterhin im ganzen Gebiet der drei obengenannten Bezirke tätig. Die Struktur der RehaEx ist ebenfalls einzigartig im Thurgau. Die Mitarbeiterinnen sind bewusst alle im Stundenlohn angestellt und können so ihr Arbeitspensum wie auch ihre Arbeitszeiten weitgehend an ihre aktuellen, familiären Bedürfnisse anpassen.

Sie arbeiten in kleinen Pflegeteams eng zusammen, in welchen sie die Klientinnen und Klienten betreuen. Dies ermöglicht eine kontinuierliche und vor allem persönliche Pflege, bei welcher das gegenseitige Vertrauen wachsen kann. Vor allem im Bereich der Palliative Care ist diese direkte Beziehung für alle Beteiligten ein grosser Vorteil. Zusätzlich sind alle Mitarbeiterinnen Aktivmitglieder des Vereins und können so die Geschicke des Vereins massgeblich mitsteuern. (red)