Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Bewegter Morgen auf St.Galler Autobahnen: Brennender Wohnwagen, Metallteile auf der Fahrbahn und ein Unfall

Wer am frühen Donnerstagmorgen auf St.Galler Autobahnen unterwegs war, musste einiges an Zeit mehr einberechnen. Bei Gossau sorgte ein Unfall für einen grösseren Rückstau. Auch auf der Stadtautobahn und bei Salez kam es zu Polizeieinsätzen.
Wer auf der Autobahn unterwegs ist, wird immer wieder auf die Geduldsprobe gestellt. (Archiv/Keystone (Symbolbild)

Wer auf der Autobahn unterwegs ist, wird immer wieder auf die Geduldsprobe gestellt. (Archiv/Keystone (Symbolbild)

(dwa) Im Morgenverkehr kam es auf der A1 bei Gossau in Fahrtrichtung St.Gallen kurz nach 7 Uhr zu einer Auffahrkollision zwischen zwei Autos. Laut Gian Andrea Rezzoli, Sprecher der St.Galler Kantonspolizei, waren beide Wagen nicht mehr fahrbar. Der Verkehr musste über den Pannenstreifen gelenkt werden. Verletzt wurde beim Unfall niemand.

In etwa um die gleiche Zeit wurden auf der St.Galler Stadtautobahn Metallstangen auf dem Mittelstreifen in Fahrtrichtung Zürich gemeldet. Die Einsatzkräfte rückten aus, um sie von der Fahrbahn zu entfernen.

Bereits kurz nach 6 Uhr war auf der A13 bei Salez in Fahrtrichtung Oberriet - Buchs ein Wohnwagen in Brand geraten. Polizei und Feuerwehr kamen vor Ort, das komplette Ausbrennen des Wohnwagens konnte aber nicht verhindert werden.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.