Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Bewaffneter flüchtet ohne Beute

Ein maskierter Mann mit einem Gewehr betrat gestern die Raiffeisenbank in Wäldi – machte aber wieder kehrt. Die Polizei leitete eine Fahndung ein.
Urs Brüschweiler

WÄLDI. Am Donnerstagnachmittag kurz vor 15 Uhr betrat ein Mann in einem militärischen Tarnanzug den Eingangsbereich der Raiffeisenbank in Hefenhausen in der Gemeinde Wäldi. Er war vermummt. Ohne ein Wort zu sagen, machte er aber gleich wieder kehrt und flüchtete zu Fuss in unbekannter Richtung. «Das Ganze dauerte nur wenige Sekunden, dann ist der Mann davongerannt», sagt Daniel Metzler, Sprecher der Kantonspolizei Thurgau.

Fahndung nach dem Täter läuft

Die Mitarbeiterin der Bank hatte noch, während der Mann im Gebäude war, die Polizei alarmieren können. Als diese jedoch vor Ort eintraf, war er bereits weg. Obwohl der Täter kein Wort gesagt habe und auch die Waffe auf niemanden gerichtet habe, ermittelt die Kantonspolizei in die Richtung eines versuchten Raubüberfalls. «Das ganze Verhalten deutet darauf hin», erklärt Metzler. Die Fahndung der Polizei blieb zunächst ohne Erfolg.

Auf Motorrad unterwegs?

Der Mann wird als circa 1,80 Meter gross beschrieben; er trug schwarze Schuhe. Anwohner hatten zuvor jemanden mit einem roten Motorrad herumfahren sehen. Das sei verdächtig aufgefallen. «Es ist aber noch nicht klar, ob diese Beobachtungen im Zusammenhang mit dem Vorfall stehen», sagt Metzler.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.