Betrunkener Rollerfahrer schläft nach Unfall ein

NIEDERUZWIL. In der Nacht auf Samstag ist es auf der Weidstrasse zu einem Selbstunfall eines Rollerfahrers gekommen. Dieser verletzte sich nur leicht, musste allerdings aufgrund seines alkoholisierten Zustandes zur Kontrolle und Beobachtung die Nacht im Spital verbringen.

Merken
Drucken
Teilen

Kurz nach Mitternacht ging bei der Kantonalen Notrufzentrale ein Notruf wegen eines verunfallten Rollerfahrers auf der Weidstrasse ein. Die ausgerückten Beamten trafen dort einen verunfallten Rollerfahrer an, welcher noch auf der Unfallstelle liegen geblieben und eingeschlafen war, wie die St.Galler Kantonspolizei mitteilt. Nachdem sie den 17-jährigen Mann geweckt hatten, stellten sie fest, dass er massiv dem Alkohol zugesprochen hatte. In alkoholisiertem Zustand lenkte er seinen Roller auf der Weidstrasse und kollidierte dabei ohne Fremdeinwirkung mit einem korrekt parkierten Motorfahrzeug.

Der beim Rollerlenker durchgeführte Atemlufttest war mit über 1,4 Promille deutlich positiv ausgefallen. Zudem besteht der Verdacht, dass der Jugendliche Drogen konsumiert hatte. Ihm wurde der Führerausweis auf der Stelle abgenommen und er musste sich einer Blut- und Urinprobe unterziehen lassen. (kapo/maw)