Betrunkener Autofahrer verursacht Kollision

FRAUENFELD. Die Bechtelisnacht in Frauenfeld ist aus Sicht der Thurgauer Kantonspolizei ruhiger verlaufen als in den vergangenen Jahren. Es kam zu kleineren Auseinandersetzungen, betrunkene Autofahrer sowie Fahrer ohne Ausweis wurden gestoppt.

Drucken
Teilen

Die Kantonspolizei Thurgau war an der traditionellen Bechtelisnacht in Frauenfeld mit einem verstärkten Aufgebot präsent, wie sie in einer Mitteilung schreibt. Zwischen Einzelpersonen kam es zu kleineren Auseinandersetzungen, die durch den raschen Einsatz der Polizistinnen und Polizisten schnell geschlichtet werden konnten. Eine alkoholisierte und renitente Person wurde in polizeilichen Gewahrsam genommen und bei der Staatsanwaltschaft Frauenfeld verzeigt.

Zusätzlich führte die Kantonspolizei Thurgau in der Nacht zum Dienstag im Raum Frauenfeld Verkehrskontrollen durch. Bei zwei Fahrzeuglenkern verlief ein Atemlufttest positiv, in einem Fall wurde von der Staatsanwaltschaft Frauenfeld eine Blutprobe angeordnet. Zwei weitere Autofahrer wurden wegen Fahrens trotz Führerausweisentzug zur Anzeige gebracht.

Kurz nach 5.15 Uhr verursachte laut Mitteilung ein 49-jähriger Autofahrer auf der St.Gallerstrasse eine Auffahrkollision. Weil der Atemlufttest mit rund 1,6 Promille positiv ausfiel, wurde beim Lenker eine Blutprobe durchgeführt. Sein Führerausweis wurde zuhanden der Administrativbehörde eingezogen. Beim Unfall wurde niemand verletzt. (kapo/maw)