Bernecker Weissherbst ausgezeichnet

An der diesjährigen internationalen Weinprämierung in Zürich schwang auch ein in der Ostschweiz produzierter Wein obenaus. In der Kategorie «Best of Rosés» gewann der Weissherbst, AOC, 2009, des Bernecker Produzenten Schmid Wetli AG.

Drucken
Teilen

An der diesjährigen internationalen Weinprämierung in Zürich schwang auch ein in der Ostschweiz produzierter Wein obenaus. In der Kategorie «Best of Rosés» gewann der Weissherbst, AOC, 2009, des Bernecker Produzenten Schmid Wetli AG.

Zwei weitere Ostschweizer wurden Kategoriensieger – allerdings nicht mit eigenen Produkten. Bei den «Best of Rotwein Italien» siegte Tenuta Pozzopalo Giravolta, Primitivo di Manduria, DOC, 2007, von Rutishauser Barossa, Scherzingen; bei den «Best of Neue

Welt» der Cabernet Sauvignon Huerhuero 2007, Kalifornien, Vina Robles Winery, Paso Robles von Cave Amann AG, Bischofszell.

Die diesjährige Weinprämierung – es war die 17. – verzeichnete eine Rekordbeteiligung. Es waren 2382 Weine eingereicht worden, 300 mehr als im Vorjahr. Damit habe der Concours seine Bedeutung als «wichtigster Wettbewerb des internationalen Weinangebots auf dem Schweizer Markt» bestätigt, heisst es in der Medienmitteilung.

Der Anteil ausländischer Weine stieg gegenüber 2009 leicht an, dennoch dominierten die Schweizer Weine den Wettbewerb. Die Jury zeichnete drei Weine mit dem grossen Golddiplom aus, 293 Weine erhielten ein Gold- und 476 ein Silberdiplom. 143 Diplome in Gold gingen an Schweizer Weine. «Die Breite das Angebots an qualitativ hochstehenden Weinen auf dem Schweizer Markt ist markant gewachsen», heisst es in der Mitteilung. (red.)

Aktuelle Nachrichten