BENKEN: Glück im Unglück - Nach Selbstunfall im Auto eingeschlafen

Am Samstagmorgen, kurz nach 3 Uhr, ist ein 41-jähriger Autofahrer in Benken beim Rückwärtsmanövrieren von der Fahrbahn abgekommen und einen Abhang hinunter gefahren. Der 41-Jährige hat sich dabei nicht verletzt, ist aber im Auto eingeschlafen. Eine aufmerksame Passantin informierte kurz vor 06.30 Uhr die Polizei.

Drucken
Teilen
Das Auto kam kurz vor der Linth zum Stillstand. (Bild: Kapo SG)

Das Auto kam kurz vor der Linth zum Stillstand. (Bild: Kapo SG)

Der 41-Jährige lenkte sein Auto auf der Giessenstrasse Richtung Reichenburg. Auf Höhe der Einmündung in die Doggenstrasse bog der 41-Jährige in diese ab, um sein Auto auf dem angrenzenden Kiesparkplatz zu parkieren. Aufgrund der Fahrunfähigkeit verlor er beim Rückwärtsmanövrieren die Kontrolle über sein Auto und kam von der Fahrbahn ab. Dabei fuhr das Auto rückwärts den Abhang des Linthkanals hinunter und kam unmittelbar vor der Linth zum Stillstand. Ohne sich um den Unfall zu kümmern, schlief er im Auto ein. Aufgrund des Verdachts auf Fahrunfähigkeit musste der 41-Jährige seinen Führerausweis sowie eine Blut- und Urinprobe abgeben. (Kapo/pab)