Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

BAZENHEID: Seit Aufenthalt in Psychiatrie vermisst

Seit dem 20. September ist ein 37-jähriger Iraner nach einem freiwilligen Aufenthalt in einer Klinik in Wil spurlos verschwunden. Die Kantonspolizei St.Gallen sucht Zeugen, die Angaben zum Aufenthaltsort des Mannes machen können.
Der vermisste Reza Nuri Golrudbari trug nach seinem Aufenthalt in einer Klinik einen Vollbart. (Bild: pd)

Der vermisste Reza Nuri Golrudbari trug nach seinem Aufenthalt in einer Klinik einen Vollbart. (Bild: pd)

BAZENHEID. Nuri Golrudbari, zum Vornamen Reza, hört auch auf den Spitznamen "Pajman“. Der in Bazenheid wohnhafte Mann ist 170 bis 175 cm gross, von mittlerer Statur und hat eine Stirnglatze. Er trug zuletzt einen Vollbart und hatte kurze, dunkle Haare. Auf dem linken Oberarm hat er ein Tattoo mit Vogel-Motiv und unter dem linken Auge weist er einen kleinen Leberfleck auf. Wie die Polizei mitteilt, trug er eine silberne Halskette sowie ein silbernes Armband mit dem Schriftzug "Bahar“.

Bild des Vermissten ohne Bart. (Bild: pd)

Bild des Vermissten ohne Bart. (Bild: pd)



Nachdem sich Nuri Golrudbari freiwillig für mehrere Wochen in der Kantonalen Psychiatrischen Klinik Wil aufhielt, verschwand er nach seinem Austritt am 20. September spurlos und meldete sich seither auch nicht mehr bei seiner Lebenspartnerin.

Personen, die Angaben zum Vermissten machen können, werden gebeten, sich bei der Polizeistation Bazenheid, Tel. 058-229-76-00 oder bei der Zentrale der Kantonspolizei St.Gallen, Tel. 058-229-49-49, zu melden. (kapo/chs)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.