Bauer bei Brand verletzt

Am Mittwochnachmittag ist in Herisau ein Stall in Flammen geraten. Die Tiere blieben unverletzt, der Bauer musste ins Spital gebracht werden.

Drucken
Teilen
Der brennende Stall gestern nachmittag in Herisau. (Bild: Leserbild: Peter Meier)

Der brennende Stall gestern nachmittag in Herisau. (Bild: Leserbild: Peter Meier)

HERISAU. Der Brand brach gestern nachmittag in einem Stall an der Huebstrasse in Herisau aus. Wie Marcel Wehrlin, Sprecher der Ausserrhoder Kantonspolizei, auf Anfrage mitteilte, zog sich der Besitzer des Stalls Brandverletzungen zu. Ein Helikopter der Schweizerischen Rettungsflugwacht musste den Landwirt in ein Spital transportieren.

Im Kuhstall hatten sich zum Zeitpunkt des Brandausbruchs mehrere Tiere befunden. Wie viele es waren, konnte Marcel Wehrlin nicht genau sagen. «Helfern ist es aber gelungen, alle in Sicherheit zu bringen.» Drei Kühe mussten laut Wehrlin in letzter Minute noch losgebunden werden. Wer dem Bauer bei der Rettung der Tiere geholfen habe, sei noch nicht klar. 45 Feuerwehrleute standen im Einsatz. Die Brandursache wird derzeit noch abgeklärt. Klar ist jedoch, dass sich der Schaden am Gebäude auf rund 150 000 Franken beläuft. (lex)

Aktuelle Nachrichten