BAUARBEITEN: Mann tödlich verunfallt

Teile des ehemaligen Restaurants Obstgarten in Frauenfeld sind gestern eingestürzt. Ein Bauarbeiter wurde verschüttet und konnte nur noch tot geborgen werden.

Matthias Frei
Drucken
Teilen
Die Rückwand des ehemaligen Restaurants Obstgarten ist komplett eingestürzt. (Bild: Kapo TG)

Die Rückwand des ehemaligen Restaurants Obstgarten ist komplett eingestürzt. (Bild: Kapo TG)

Matthias Frei

mathias.frei@thurgauerzeitung.ch

Eigentlich hätte der «Obstgarten» vis-à-vis des Kantonsspitals in Frauenfeld bald saniert werden sollen. Und nun das. Gestern Nachmittag war laut Mitteilung der Kantonspolizei Thurgau ein Bauarbeiter mit Arbeiten an der Sickerleitung hinter dem Haus zugange. Wie Kapo-Mediensprecher Andy Theler sagt, war das eine Vorarbeit für die anstehende Gebäudesanierung. Kurz nach 15 Uhr ereignete sich dann der folgenschwere Unfall. Aus noch ungeklärten Gründen gab das Fundament des leer stehenden Gebäudes nach. Ein Hausteil fiel in sich zusammen, der Arbeiter wurde unter den Trümmern begraben. Der Mann konnte von den Einsatzkräften nur noch tot geborgen werden. Die Feuerwehr stellte sicher, dass keine weiteren Gebäudeteile einstürzten. Zur Klärung der Unfallursache kamen nebst dem Kriminaltechnischen Dienst der Kapo auch Statik-Experten und ein Sachverständiger der Suva auf den Unfallplatz.

Gebäude als «wertvoll» eingestuft

Teile des «Obstgarten» sind über 200 Jahre alt. Als letzte Wirtin führte Maria Soltermann das Traditionslokal während 34 Jahren. Ihr Tod 2009 bedeutete das vorläufige Ende für das Restaurant. Hinter dem denkmalpflegerisch als «wertvoll» eingestuften Gebäude entstand eine Grossüberbauung. Der «Obstgarten» hätte saniert und wieder gastronomisch genutzt werden sollen. Ob eine Sanierung aber bei dieser Bausubstanz noch angezeigt ist, scheint nun fraglich zu sein.