Basler Fans droht Internetpranger

ST.GALLEN. Die St.Galler Kantonspolizei fahndet nach Anhängern des FC Basel, die im vergangenen März am Bahnhof Winkeln randalierten und Polizisten angriffen. Melden sich die Fans nicht, werden ihre Fotos ins Internet gestellt.

Merken
Drucken
Teilen

Anhänger des FC Basel vermummten sich am vergangenen 15. März nach dem Spiel ihres Vereins in der AFG Arena. Sie überstiegen Absperrungen, wie die St.Galler Kantonspolizei in einem Communiqué schreibt. Ein Teil der Gästefans nahm beim wartenden Extrazug Schottersteine und warf diese auf die Einsatzkräfte der Polizei. Dabei wurden fünf Beamte leicht verletzt. "Ferner kam es zu Sachschäden von mehr als zehntausend Franken an Gebäuden und Fahrzeugen. Der Bahnverkehr zwischen St.Gallen und Gossau musste unterbrochen werden", wie die Kantonspolizei schreibt.

Die Kantonspolizei informiert die Bevölkerung, dass sie im Auftrag der Staatsanwaltschaft St.Gallen zehn Männer öffentlich sucht. Ihnen wird Landfriedensbruch, Sachbeschädigung sowie Gewalt und Drohung gegen Beamte vorgeworfen. Die gesuchten Basel-Anhänger haben nun die Möglichkeit, sich innert Wochenfrist bei der Kantonspolizei St.Gallen, 058-229-49-49, zu melden. Am nächsten Montag, 21. September, werden verpixelte Bilder der gesuchten Männer veröffentlicht. Wiederum eine Woche später, am 28. September, werden die Bilder der bis dahin nicht identifizierten Personen unverpixelt veröffentlicht, wie die Kantonspolizei mitteilt. (kapo/dwa)