Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Balgach, durchgeknallt

Leute

Der «Musikexpress» hat in seiner 49-jährigen Geschichte viele Stars kommen und gehen sehen. Mit der Ostschweiz musste sich das deutsche Musikmagazin aber bislang kaum befassen. Erst recht nicht mit dem Rheintal. Crimer, bürgerlich Alexander Frei, ist mutmasslich der erste Mensch aus Balgach, der im «Musikexpress» zu Ehren kommt. «Die Schweizer sind halt etwas langsamer? Auffallen, das ist nicht so ihr Ding? Ganz anders bei Alexander Frei: Der Mittelscheitel aus den 90ern, die Klamotten aus den 80ern und ein Tanzstil, so durchgeknallt wie das Jetzt», schreibt das Magazin über die Schweizer Pop-Hoffnung. Das Album «Leave Me Baby»? Sehr pathetisch, aber auch «irgendwie schon ganz schön toll». Dass der 28-Jährige als Bub im Kirchenchor Lieder von den Backstreet Boys singen musste, erkläre «vieles, aber nicht alles». Liebe «Musikexpress»-Kollegen, wie wär’s mit einer Reportage über die Rheintaler Jugend? Vielleicht erklärt das noch mehr. Übrigens: Crimer trägt jetzt die Haare kurz. (ar)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.