Bahnlinie für zehn Tage unterbrochen

Drucken
Teilen

Hangrutsch Die Bahnlinie zwischen Weinfelden und Berg bleibt voraussichtlich bis Ende kommender Woche gesperrt. Der Unterbruch dauert damit deutlich länger als zunächst angenommen. Wegen des Regens war am Mittwoch bei Kehlhof der ­Boden unterhalb des Gleises ins Rutschen geraten. Wie die SBB-Medienstelle mitteilt, sind umfassende Instandstellungsarbeiten nötig. Zuerst muss der instabile Untergrund abgetragen werden. Dann wird schrittweise ein zehn Meter hoher Damm aus Geröllbeton aufgebaut. Der Baufortschritt hängt vom Wetter ab, theoretisch möglich sind zwei Meter pro Tag. Zum Schluss muss der Gleiskörper erneuert werden.

Bahnbenützer müssen daher mit längeren Reisezeiten rechnen. Die Fernverkehrszüge Zürich Hauptbahnhof–Konstanz ­fallen zwischen Weinfelden und Konstanz aus. Reisenden nach Konstanz wird empfohlen, via Romanshorn–Kreuzlingen zu reisen. Die S-Bahn-Züge S14 fallen zwischen Weinfelden und Berg aus. Die Passagiere müssen auf Ersatzbusse umsteigen. Zudem setzen SBB und Thurbo zwischen Weinfelden und Kreuzlingen Schnellbusse ein, welche die Städte nonstop verbinden. An den grösseren Bahnhöfen der ­Region sind Kundenbetreuer im Einsatz. (sda/red)

Detaillierte Fahrpläne unter www.sbb.ch/166.