Autobahn nach spektakulärem Unfall gesperrt

GOSSAU. Grosses Glück hatten am frühen Samstagmorgen die Beteiligten von zwei Unfällen auf der A1 bei Gossau. Nach einer Auffahrkollision war ein nachfolgender Lenker in voller Fahrt gegen ein stehendes Auto geprallt. Ein Fahrzeug geriet dabei in Brand.

Drucken
Teilen
Nach der Kollision brannte das Auto lichterloh. (Bild: Kapo SG)

Nach der Kollision brannte das Auto lichterloh. (Bild: Kapo SG)

Kurz nach 4.30 Uhr war ein 59-jähriger Automobilist mit etwa 90 km/h auf der Normalspur unterwegs in Richtung Zürich. Wie die Polizei schreibt, realisierte der nachfolgende 25-jährige Autofahrer die niedrige Geschwindigkeit des 59-Jährigen zu spät und fuhr trotz Vollbremsung frontal gegen das Heck dessen Wagens.

Nach der Kollision brannte das Auto lichterloh. (Bild: Kapo SG)

Nach der Kollision brannte das Auto lichterloh. (Bild: Kapo SG)


Während ein Auto noch auf den Pannenstreifen fahren konnte, blieb das zweite Fahrzeug auf der Normalspur stehen. Nachdem die Fahrzeuginsassen ihre beschädigten Wagen verlassen hatten und dabei waren, die Unfallstelle abzusichern, näherte sich aus Richtung St.Gallen ein weiteres Fahrzeug. Dessen 27-jähriger Lenker bemerkte das Unfallfahrzeug auf der Normalspur nicht und prallte mutmasslich mit einer Geschwindigkeit von 120 km/h gegen das Heck des stehenden Autos. In der Folge fing der Wagen des 27-jährigen Mannes Feuer und brannte vollständig aus. Bei diesem Unfall wurde niemand verletzt. Während den Lösch- und Aufräumarbeiten musste die A1 in Richtung Zürich vorübergehend komplett gesperrt werden. (kapo/chs)