Auto zur Seite gekippt

WIESENDANGEN. Eine Autofahrerin musste am Donnerstagabend nach einem Selbstunfall auf der Autobahn A7 ins Spital gebracht werden.

Drucken
Teilen
Die Autolenkerin verletzte sich beim Unfall leicht. Beim Fahrzeug lief Benzin aus. (Bild: Kapo TG)

Die Autolenkerin verletzte sich beim Unfall leicht. Beim Fahrzeug lief Benzin aus. (Bild: Kapo TG)

Die 25-jährige Autolenkerin war gegen 22.30 Uhr auf der A7 in Richtung Kreuzlingen unterwegs. Gemäss den bisherigen Abklärungen der Kantonspolizei Thurgau verlor sie auf Höhe der Einfahrt Attikon die Kontrolle über ihr Fahrzeug. Dieses kollidierte mit der rechtsseitigen Böschung und kam auf der Seite liegend zum Stillstand.

Die Lenkerin wurde gemäss Polizeimeldung beim Unfall leicht verletzt und musste vom Rettungsdienst ins Spital gebracht werden. Der Sachschaden ist mehrere tausend Franken gross.

Weil am Fahrzeug Benzin ausgelaufen war, wurde die Feuerwehr Winterthur zum Binden der Flüssigkeit aufgeboten. Die Fahrbahn wurde in Zusammenarbeit mit dem Nationalstrassen-Unterhaltsdienst gereinigt. (kapo/chs)