Ausgebremst und schikaniert

KREUZLINGEN. Starkes Beschleunigen, Behinderung beim Überholen sowie Ausbremsen auf der Strecke Romanshorn–Kreuzlingen: Ein Anruf mit diesen Vorwürfen ging am Samstag um 10.45 Uhr bei der Kantonspolizei Thurgau ein.

Drucken
Teilen

KREUZLINGEN. Starkes Beschleunigen, Behinderung beim Überholen sowie Ausbremsen auf der Strecke Romanshorn–Kreuzlingen: Ein Anruf mit diesen Vorwürfen ging am Samstag um 10.45 Uhr bei der Kantonspolizei Thurgau ein. Eine Polizeipatrouille konnte den beschuldigten Autofahrer in Kreuzlingen anhalten und befragen. Dieser schilderte die Sachlage genau umgekehrt: Der andere Fahrer sei massiv zu nahe aufgefahren und habe die Überholmanöver jeweils aufgrund des Gegenverkehrs abbrechen müssen. Weil die Aussagen derart stark auseinandergehen, sucht die Kantonspolizei Thurgau Zeugen. Die beiden Autofahrer waren mit einem weissen Audi und einem blauen Renault unterwegs. (red.)

Aktuelle Nachrichten