Aus Vetsch wird Wetsch

Grosse Ehre für Mona Vetsch: Die Fachzeitschrift «Schweizer Journalist» zeichnete sie für ihre journalistische Arbeit beim Schweizer Fernsehen aus. Bei den Wahlen zur Journalistin des Jahres 2012 erreichte Vetsch in der Kategorie Kultur den zweiten Platz.

Drucken
Teilen
Urkunde mit Schreibfehler. (Bild: pd)

Urkunde mit Schreibfehler. (Bild: pd)

Grosse Ehre für Mona Vetsch: Die Fachzeitschrift «Schweizer Journalist» zeichnete sie für ihre journalistische Arbeit beim Schweizer Fernsehen aus. Bei den Wahlen zur Journalistin des Jahres 2012 erreichte Vetsch in der Kategorie Kultur den zweiten Platz. Doch wer erinnert sich schon an den Zweitplazierten? Dies dachten sich wohl auch die Veranstalter und machten auf der Urkunde aus Vetsch kurzerhand Wetsch. Die Thurgauerin nahm es mit Humor und quittierte den Fauxpas mit dem Tweet: «Dank für Lob und Preis, lieber Schweizer Journalist, und ich will ja nicht pingelig tun, aber… Veisch wieni meine?» (red.)

Aktuelle Nachrichten