Aus Biorender wird Bima Energie

Die Biogasanlage der ehemaligen Biorender AG in Münchwilen erhält eine neue Trägerschaft: Die Bima Energie AG führt den Betrieb weiter. Die Arbeitsplätze vor Ort seien gerettet, teilt die Firma mit.

Drucken
Teilen

MÜNCHWILEN. Die in Konkurs gegangene Biogasproduzentin Biorender in Münchwilen bekommt eine neue Trägerschaft: Ab dem kommenden November wird das Unternehmen mit neuen Investoren unter dem neuen Namen Bima Energie AG weitergeführt.

Damit könne «das technologisch interessante Projekt in ruhigem Fahrwasser weitergeführt werden», teilt die Bima AG mit. Die Arbeitsplätze und Investitionen der letzten Jahre seien gerettet.

«Dutzende Geldgeber»

Im Oktober 2014 ging die Biorender AG in Konkurs. Seither führt die Lebensmittel-Recyclingfirma Jakob Bösch AG aus Herisau den Betrieb provisorisch weiter. Die Stadt St. Gallen sicherte für ein Jahr die Abnahme des Biogases. Im vergangenen März ersteigerte der frühere Geschäftsleiter und Verwaltungsrat der Biorender, Jacques Hunziker, die Liegenschaft und die Anlage in Münchwilen. Er konnte auf die Unterstützung von rund einem Dutzend Geldgebern zählen, wie die Bima Energie AG jetzt schreibt. Bima führt laut ihrem Vizepräsidenten Uwe Sollfrank Gespräche mit möglichen Gasabnehmern, wie das «Regionaljournal» von Radio SRF berichtete.

Widmer und Schmitt im VR

Verwaltungsratspräsident der Bima Energie AG ist Marcel Kraus aus Thalwil. Dem VR gehören auch der frühere Wiler FDP-Stadtrat Andreas Widmer und der Wiler SVP-Lokalpolitiker Mario Schmitt an. (sda)