Aufwärtstrend im Süden

Entspannt hat sich die Lage für die Fischerei am Zürich- und Walensee. Dort gingen den insgesamt 23 Berufsfischern im Jahr 2013 wieder mehr Fische ins Netz, wie die Fischereikommission für den Zürichsee, Linthkanal und Walensee mitteilt.

Drucken
Teilen

Entspannt hat sich die Lage für die Fischerei am Zürich- und Walensee. Dort gingen den insgesamt 23 Berufsfischern im Jahr 2013 wieder mehr Fische ins Netz, wie die Fischereikommission für den Zürichsee, Linthkanal und Walensee mitteilt.

Im Zürich- und Obersee stieg der Ertrag von 185 auf 214 Tonnen an. Im Walensee wurden 8,5 Tonnen gefangen, was laut der Kommission ebenfalls eine Steigerung gegenüber dem Vorjahr ist. Allerdings sei damit die Produktivität des Gewässers noch nicht ausgeschöpft: Zurzeit arbeiten am Walensee nur vier Berufsfischer. Am Linthkanal waren erstmals nach den Arbeiten am Hochwasserschutzprojekt wieder Angelfischer zugelassen. Sie fingen 734 Kilogramm – hauptsächlich Äschen. (av/sda)

Aktuelle Nachrichten