Aufregung um Rapper 50 Cent

Der US-Rapper 50 Cent, am 6. Juli Headliner des Open Air Frauenfeld, ist mit dem Auto verunfallt. Er musste ins Spital, hat dieses laut Medienberichten aber bereits wieder verlassen.

Mathias Frei/Adrian Vögele
Drucken
Teilen
Der Rapper 50 Cent nach seinem Unfall in New York. (Bild: www.thisis50.com)

Der Rapper 50 Cent nach seinem Unfall in New York. (Bild: www.thisis50.com)

FRAUENFELD. Die Aufregung auf der Facebook-Seite des Open Airs Frauenfeld ist gross. Denn der US-Gangsta-Rapper 50 Cent alias Curtis Jackson ist in der Nacht von Montag auf Dienstag bei einem Verkehrsunfall verletzt worden. Dies berichtete die Community-Website www.thisis50.com.

Spekulieren über Ersatz-Acts

Manche User zweifelten bereits, ob 50 Cent am 6. Juli auf der Mainstage in der Grossen Allmend stehen wird, und boten ihre Festivalpässe enttäuscht zum Weiterverkauf an. Andere Facebook-User schlugen den Veranstaltern in weiser Voraussicht schon konkreten musikalischen Ersatz für den New Yorker vor. Namen bekannter Acts wie Eminem, Dr. Dre, Kanye West, Jay-Z oder Wu-Tang-Clan fielen.

Organisatoren warten ab

Joachim Bodmer, Mediensprecher des Open Airs Frauenfeld, wollte sich gestern Nachmittag nicht auf Diskussionen über einen möglichen Ersatz für 50 Cent einlassen. «Wir können noch kein offizielles Statement abgeben, informieren aber, sobald wir mehr wissen», sagte er. Man stehe in Kontakt mit dem Management des Rappers. «Im Moment gehen wir davon aus, dass die Show von 50 Cent in Frauenfeld stattfinden wird», sagte Bodmer. Bilder in der Online-Meldung zeigen, wie der 37-Jährige mit Halskrause auf einer Bahre abtransportiert wird.

Der «schlimme Unfall» habe sich ereignet, weil auf dem Long Island Expressway in Richtung New York ein Lastwagen den kugelsicheren Geländewagen des Rappers von hinten gerammt habe. 50 Cent sei ins nächstgelegene Krankenhaus im New Yorker Stadtteil Queens gebracht worden, wo Hals und Rücken untersucht worden seien. Der LKW-Fahrer habe der Polizei zu Protokoll gegeben, dass er die Kontrolle über seinen Truck verloren habe, weil sich die Ladung verschoben habe.

Erste Entwarnung

Gestern Abend durften die Fans von 50 Cent aber wieder Hoffnung schöpfen: Ein Mitglied des Managements von 50 Cent gab gegenüber der Nachrichtenagentur AP eine Entwarnung. Der Rapper sei wegen «leichter Nacken- und Rückenverletzungen» behandelt worden. Jetzt gehe es ihm wieder gut. 50 Cent sei bereits wieder aus dem Spital entlassen worden, schreibt AP weiter.

Sollte doch noch alles klappen, wäre es 50 Cents zweiter Auftritt am Open Air Frauenfeld nach 2009.

Aktuelle Nachrichten