Auflösung
Punkteabzug für den FCSG wegen zu hohem Goal und Schwebebahn statt Tunnel in Teufen: Das waren unsere 1.-April-Scherze – sind Sie darauf hereingefallen?

Die Redaktionen haben sich einen Spass erlaubt und in der Ausgabe vom 1. April Scherze veröffentlicht. Hier finden Sie die Auflösungen.

Merken
Drucken
Teilen

Bild: Anikona / iStockphoto

St.Gallen: Bauarbeiten sind Schuld am zu grossen Goal im Kybunpark

Bei den Einrichtungsarbeiten für die grösste Aldi-Filiale der Schweiz in der Shopping-Arena mussten keine tragenden Elemente versetzt werden. Weshalb das Goal beim Länderspiel Schweiz-Litauen die zulässigen 2,44 Meter überschritt, ist weiterhin nicht geklärt. Ein Punkteabzug droht dem FC St.Gallen nicht.

Appenzell Ausserrhoden: Schwebebahn statt Tunnel in Teufen

Bei der Meldung über den Teufner Untergrund, der für ein Tunnel ungeeignet ist, handelt es sich um einen 1.-April-Scherz. Es gab keine geophysikalischen Untersuchungen durch eine Südtiroler Firma, die Sicherheitsmängel zu Tage brachten. Auch hat die IG hat keine neue Petition angekündigt, die die Prüfung einer schwebebahnähnlichen Lösung fordert.

Thurgau: Arboner Stadtpräsident kocht seine berühmten Spaghetti Carbonara bald in der «Wunderbar»

Geahnt haben Sie, liebe Leserin, lieber Leser, es wohl ohnehin: Die Geschichte mit Dominik Diezi, der in Zukunft ab und zu hinter dem Tresen der «Wunderbar» stehen wird, ist ein Aprilscherz. Die Stadt Arbon wird das Restaurant am Bodenseeufer auch nicht kaufen. Weder soll der DD Treff in die «Wunderbar» verlegt werden, noch ist ein After-Church-Stammtisch dort geplant. Richtig ist aber, dass der Arboner Stadtpräsident sehr gut Spaghetti Carbonara kochen kann. Zumindest ist es das Lieblingsgericht seiner Kinder «und die sind sehr heikel, wenn es ums Essen geht», sagt Dominik Diezi.

Uzwil: Neue Tunnelpläne beim Augarten – der Uzestollen soll zum «sichersten Veloweg der Region» werden

In Uzwil wurde die anhaltende Diskussion um die Verkehrssituation bei der Augartenkreuzung zum Anlass genommen, um «den sichersten Veloweg der Region» zu präsentieren. Und was für einen. Dieser führt durch den unterirdischen Uzestollen, welcher im Jahr 2008 eröffnet wurde, um allfällige Hochwasser der Uze in die Glatt abzuleiten. In den allermeisten Fällen liegt der drei Meter breite und 1,5 Kilometer lange Tunnel aber trocken und könnte als Radweg gebraucht werden. Es wäre die schnellste und kürzeste Verbindung zwischen Uzwil und Oberbüren. Aber eben: Alles nur ein Scherz. Wobei ja noch werden kann, was noch nicht ist.

Salez: Aus dem «Bibersee» wird ein Reisfeld: Ein Hauch von Asien in der Region

Mit dem Bericht über den Reisanbau im Salezer Naturschutzgebiet Galgenmad hat sich der W&O einen Aprilscherz erlaubt. Es stimmt zwar, dass Biber dort einen See angestaut haben und das Amt für Natur, Jagd und Fischerei (ANJF) des Kantons St. Gallen angekündigt hat, dass Ende März die Resultate der Untersuchungen vorliegen sollen. Dass die Resultate aufzeigen, dass sich das Galgenmad hervorragend als Reisanbaugebiet eignen soll, ist aber frei erfunden. Ebenso das Projekt in Zusammenarbeit mit dem Landwirtschaftlichen Zentrum Salez.

Die Zukunft der Biber in diesem Flachmoor und Amphibienlaichgebiet von nationaler Bedeutung ist also weiterhin ungewiss.

Aprilscherz des Werdenberger & Obertoggenburger: