Auf der Überholspur angehalten

MELS. Am Donnerstag, um 12.20 Uhr, sind auf der Autobahn A13, Fahrtrichtung Zürich – Chur, Höhe Verzweigung Sarganserland, vier Autos in eine Karambolage verwickelt worden. Dabei wurden eine 59-jährige Frau unbestimmt und eine 38-jährige Frau leicht verletzt.

Merken
Drucken
Teilen
Beim heftigen Aufprall wurden zwei Frauen verletzt. (Bild: Kapo SG)

Beim heftigen Aufprall wurden zwei Frauen verletzt. (Bild: Kapo SG)

Für die Bergung der Verletzten ist die Feuerwehr beigezogen worden. Zwei der beteiligten Autos erlitten einen Totalschaden. Die Verkehrsbehinderung dauerte gemäss Polizeimeldung bis um 15.30 Uhr an.

Mit voller Wucht in Heck geprallt
Die 59-Jährige fuhr mit ihrem Auto von der Normal- auf die Überholspur und streifte dort ein Auto. Der Fahrer des betroffenen Autos konnte sodann auf dem Pannenstreifen anhalten. Aus noch nicht geklärten Gründen hielt die 59-Jährige ihr Auto auf der Überholspur vollständig an. Ein nachfolgendes, bislang unbekanntes Auto, konnte dem Hindernis gerade noch über die Normalspur ausweichen. Das darauf folgende Auto prallte aber mit voller Wucht in das Heck des stehenden Fahrzeugs, wurde abgewiesen und streifte ein weiteres Auto auf der Normalspur. Die 59-Jährige war nach der Kollision nicht mehr ansprechbar. Sie musste durch die Feuerwehr geborgen und mit dem Rettungswagen ins Spital gebracht. Die 38-jährige Beifahrerin des auffahrenden Fahrzeugs wurde mit leichten Verletzungen ebenfalls ins Spital gebracht.

Polizei sucht Zeugen
Zur restlosen Klärung des Unfallhergangs sucht die Kantonspolizei St.Gallen Zeugen. Der Fahrer des bislang unbekannten Autos und Personen, welche Angaben zu diesem Verkehrsunfall machen können, werden gebeten, sich mit dem Polizeistützpunkt Mels, 058-229-7800, in Verbindung zu setzten. (kapo/chs)