Auch Solothurner trinken Most

Die Solothurner Frau Landammann Esther Gassler (FDP) – Solothurn ist Gastkanton an der Olma – ist im Thurgau aufgewachsen und war in ihrer Kindheit ab und zu an der Olma. Frau Gassler, essen Sie die Bratwurst mit oder ohne Senf?

Drucken
Teilen
Esther Gassler Frau Landammann des Kantons Solothurn (Bild: pd)

Esther Gassler Frau Landammann des Kantons Solothurn (Bild: pd)

Die Solothurner Frau Landammann Esther Gassler (FDP) – Solothurn ist Gastkanton an der Olma – ist im Thurgau aufgewachsen und war in ihrer Kindheit ab und zu an der Olma.

Frau Gassler, essen Sie die Bratwurst mit oder ohne Senf?

Durch meine Herkunft weiss ich bestens Bescheid: Bratwürste werden ohne Senf gegessen. In Solothurn gibt es dazu allerdings keine Regel. Daher nehme ich die Bratwurst manchmal mit, manchmal ohne Senf.

Sie sind im Thurgau aufgewachsen?

Ich bin in Romanshorn geboren, ab der 1. Klasse bis zum Ende meiner Schulzeit wohnten wir in Salmsach. Danach zügelten wir in den Kanton Solothurn.

Welche Erinnerungen haben Sie an die Zeit im Oberthurgau?

Ich erinnere mich vor allem an die ländliche Gegend. Meine Schulkollegen waren fast alle auf einem Bauernhof daheim. Und der See ist natürlich auch präsent.

Besuchen Sie den Thurgau heute noch ab und zu?

Ja, meine Tochter ist mit einem Bauern verheiratet und wohnt in Bonau.

Welche Parallelen gibt es zwischen Solothurn und dem Thurgau?

Nebst ähnlichen Einwohnerzahlen haben beide Kantone eine schlanke Verwaltung. Die Kosten werden oft verglichen.

Wie nimmt die Solothurner Bevölkerung den Thurgau wahr?

In Solothurn wird zum Beispiel auch Most getrunken. Und wenn die Leute meinen Dialekt hören, kommt der Thurgau rasch zum Vorschein.

Verfolgen Sie das Geschehen in der Ostschweiz?

Ja, nicht zuletzt durch meine Tochter. (rar)

Aktuelle Nachrichten