Auch am letzten Aprilwochenende: Grosse Parkplatzanlagen am Bodenseeufer bleiben weiterhin gesperrt

Auch während des letzten Wochenendes vor der Lockerung der Massnahmen bleiben die grossen Parkplätze am Bodenseeufer gesperrt. Die Politischen Gemeinden im Oberthurgau rufen vor allem Jugendliche dazu auf, zu Hause zu bleiben und die Massnahmen des Bundes zu befolgen.

Merken
Drucken
Teilen
Die grossen Parkplätze am Bodenseeufer bleiben weiterhin gesperrt.

Die grossen Parkplätze am Bodenseeufer bleiben weiterhin gesperrt.

Bild: Donato Caspari

(pd/nat) Der Bundesrat hat eine leichte Lockerung der Corona-Massnahmen per 27. April beschlossen. Die Politischen Gemeinden im Oberthurgau rufen für das letzte Wochenende vor dieser Lockerung nochmals dazu auf, zu Hause zu bleiben. Sie haben entschieden, grosse Parkplatzanlagen am Bodenseeufer weiterhin geschlossen zu lassen, wie es in einer Medienmitteilung heisst. Die grossen Parkplätze werden punktuell spätestens ab Freitagabend, 24. April, bis frühestens Montagmorgen, 27. April, geschlossen.

Weiterhin passierbar bleibe das Seeufer. Die Spazier- und Radwege am See entlang werden nicht abgesperrt. Einheimische sollen so weiterhin die Möglichkeit für einen Spaziergang direkt vor der Haustüre haben. In den kommenden Wochen werde die Situation laufend überprüft und die Politischen Gemeinden behalten sich vor, punktuell Parkplätze auch an den kommenden Wochenenden zu schliessen.

Auf Grillpartys am See verzichten

In den vergangenen Wochen sei den Gemeinden aufgefallen, dass sich vor allem Jugendliche und junge Erwachsene schwertun, dem Versammlungsverbot zu folgen und die Abstandsregeln einzuhalten, heisst es in der Mitteilung weiter. Die Politischen Gemeinden rufen deshalb dazu auf, auf Grillpartys am See und Versammlungen zu verzichten.