Archäologische Fundstätten gefährdet

vaduz. Illegale Schatzgräber zerstören archäologische Fundplätze in Liechtenstein systematisch, wie die Liechtensteiner Landesarchäologie und Landespolizei mitteilen.

Drucken
Teilen

vaduz. Illegale Schatzgräber zerstören archäologische Fundplätze in Liechtenstein systematisch, wie die Liechtensteiner Landesarchäologie und Landespolizei mitteilen. Ausgerüstet mit einem Metalldetektor sowie mit Schaufeln, Hacken und Kleingeräten, würden sich die Schatzsucher auf den archäologischen Raubzug zu meist bereits bekannten archäologischen Fundplätzen oder deren unmittelbarer Umgebung begeben.

Das Problem sei seit Jahren bekannt, wie es weiter heisst. Solche Grabungen seien nicht nur illegal, sie zerstörten auch für Archäologen wichtige Spuren und Informationen im Boden. Wer archäologische Gegenstände findet, darf diese in der Regel nicht behalten. Solche Funde sind meldepflichtig, nicht nur in Liechtenstein.

Da die Überwachung der Fundgebiete nur schwer möglich ist, bitten die Behörden die Bevölkerung um Unterstützung, das Zerstören und Ausplündern von archäologischen Denkmälern zu verhindern. (red.)

Aktuelle Nachrichten