Zweites Duell: Bon gegen Senn

Bereits vor vier Jahren haben sich David H. Bon (FDP) und Norbert Senn (CVP) ein Kopf-an-Kopf-Rennen um den Sitz des Gemeindeammanns geliefert. Mit einem knappen Vorsprung von 228 Stimmen entschied Senn das Rennen für sich.

Jeanette Herzog
Drucken
Teilen
Einen zweiten Anlauf für das Gemeindeammannamt in Romanshorn nimmt David H. Bon. (Bild: Daniel Walt)

Einen zweiten Anlauf für das Gemeindeammannamt in Romanshorn nimmt David H. Bon. (Bild: Daniel Walt)

Romanshorn. Auf die kommenden Wahlen hin ist David H. Bons Name mehrfach gefallen, von einer Kandidatur war jedoch nicht die Rede. Gestern, am letzten Tag vor Ablauf der Meldefrist, hat Bon nun seine Kandidatur überraschend eingereicht. «Ein parteiunabhängiges und breitgefächertes Wahlteam ist von sich aus auf mich zugekommen und hat mir seine Unterstützungsbereitschaft zugesichert», erklärt Bon seinen Entscheid. Er habe das Gefühl, die Ausgangslage sei in den letzten vier Jahren gleich geblieben. «Es geht in Romanshorn um dieselben Fragestellungen wie damals.» In den letzten Woche habe sich zudem stark gezeigt, dass im Dorf ein grosser Bedarf bestehe, den Führungsstil der Gemeinde zu diskutieren. Dafür will Bon mit seiner Kandidatur eine Plattform schaffen. Gemeindeammann Norbert Senn sieht dem Kampfwahl zuversichtlich entgegen. Er vertraue auf seinen Leistungsausweis der letzten Jahre.

Mehr zum Thema in der gedruckten Ausgabe und im E-Paper vom 21. Dezember.

Aktuelle Nachrichten