Zweite Saison in der dritten Liga

Der FC Bischofszell möchte sich in der neuen Saison in der 3. Liga etablieren. Junge Spieler aus der eigenen Juniorenabteilung sind in die erste Mannschaft nachgerückt.

Urs Bänziger
Drucken
Teilen

Bischofszell. Die erste Saison nach dem Aufstieg in die 3. Liga endete für die erste Mannschaft des FC Bischofszell über Erwarten gut. «Unser Ziel war es, einen Mittelfeldplatz zu erreichen. Das es am Schluss zum vierten Rang reichte, lässt für die Zukunft hoffen», sagen die beiden Interimspräsidenten Thomas Mauchle und Patrick Rimle. Mittelfristig strebt der Fussballclub von Bischofszell einen Aufstieg in die 2. Liga an. «Ein durchaus realistisches Ziel», betonen Rimle und Mauchle.

«Wir können den weiteren Aufstieg mit eigenen Kräften schaffen, denn der Club verfügt über einige Nachwuchstalente.» In der neuen Saison will sich das Fanionteam des FCB in der 3. Liga etablieren. «Ein vierter Rang ist erneut möglich.»

«Wir sind stärker als in der letzten Saison», sagt Oliver Lapcevic, der zusammen mit Christof Schenk die erste Mannschaft trainiert.

Die vier Abgänge wurden ersetzt durch vier junge Spieler aus der A-Juniorenmannschaft sowie drei routinierten Spielern.

Dominik Longo ist zurück

Prominenter Rückkehrer ist Dominik Longo. Die grosse Erfahrung des ehemaligen Super- und Challenge-League-Spielers wird dem jungen Team zugute kommen. Als er zum bezahlten Fussball gewechselt habe, sei für ihn klar gewesen, dass er irgendwann wieder zu seinem Heimclub zurückkehren werde, sagt Longo. «Dieses Versprechen habe ich jetzt eingelöst.

» Der ehemalige Profifussballer will in der Mannschaft eine Leaderposition einnehmen. Die jungen dazugestossenen Spieler sind stolz, mit einem so erfolgreichen Fussballer zusammen zu spielen. «Wir werden von seinen Qualitäten profitieren und uns weiterentwickeln.» Dass Dominik Longo für die Mannschaft eine Verstärkung ist, zeigte sich im letzten Testspiel vom Dienstag gegen den FC Henau, das der FCB mit 5:4 gewann.

Niveau ist besser geworden

Oliver Lapcevic glaubt, dass durch die Neuzugänge das spielerische Niveau besser geworden und die Mannschaft zusammengerückt ist. Die Spieler haben eine intensive Vorbereitung mit mehreren Testspielen und drei Trainingseinheiten in der Woche hinter sich. «Wir werden die Qualität im Team weiter steigern und den Fortschritt in positive Resultate umsetzen», betont der Spielertrainer.

Als Sieger vom Platz

Beim ersten Ernstkampf, beim Cupspiel vom letzten Sonntag in Berg, ging der FC Bischofszell als Sieger vom Platz. Die Mannschaft, nun in der neuen Meisterschaft mit den neuen Spielern Patrick Rimle, Dominik Longo, Thomas Sawadsky, Thomas Mauchle, Fabio Mauchle, Kevin Rüdisüli, Marco Nardone, Simon Keller, wird unter Beweis stellen, ob sie den Erwartungen von Trainer und Publikum gerecht werden kann.

Aktuelle Nachrichten